Sa, 25. November 2017

West-Ham-Wechsel

22.07.2017 14:05

Perfekt! Arnautovic unterzeichnet Rekord-Vertrag

Nun ist es offiziell: ÖFB-Superstar Marko Arnautovic wechselt zu West Ham! Wie die "Krone" von seinem PR-Manager Leonhard Pranter erfuhr, unterzeichnete der 28-Jährige heute im Trainingszentrum der Londoner den Rekord-Vertrag. Der Wiener kassiert beim Premier-League-Klub bis 2022 satte 29 Millionen Euro Gehalt. Im Video oben sehen Sie den Kicker beim Geschichte-Test!

Gegenüber der "Krone" zeigte sich der Teamspieler von seinem neuen Klub begeistert: "Ich bin total happy, verstehe mich mit Coach Slaven Bilic jetzt schon blendend. Ich kann es gar nicht erwarten, die Jungs kennenzulernen."

Arnautovic wechselt für 28 Millionen Euro von Stoke zu West Ham. Damit löst er Aleks Dragovic als teuersten österreichischen Fußballer ab. Dragovic war 2017 für 18 Millionen Euro von Dynamo Kiew zu Bayer Leverkusen gewechselt. Arnautovic legt jetzt noch einmal zehn Millionen Euro drauf.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden