Mo, 18. Dezember 2017

Bei Spaziergang

10.06.2017 10:19

Steirer wollte Hund aus Klärbecken retten - tot

Tragisch hat ein Spaziergang mit seinem Hund für einen 86 Jahre alten Obersteirer im Bezirk Murtal geendet. Der Vierbeiner war am Freitag in eines der hofeigenen Klärbecken auf dem Gehöft des Mannes gefallen. Beim Versuch, ihn zu retten, stürzte der betagte Mann selbst hinein und ertrank.

Der Obersteirer aus Obdach war Freitagfrüh mit seinem Hund auf dem wirtschaftlichen Anwesen Gassi, als das Tier offenbar in eines der Klärbecken fiel, so die Polizei. Der Pensionist wollte seinem Vierbeiner helfen, bezahlte das jedoch mit seinem eigenen Leben.

Der 86-Jährige verlor beim Rettungsversuch offenbar das Gleichgewicht und stürzte selbst in das Klärbecken. Seine Leiche wurde später am Tag gefunden, über das Schicksal des Hundes ist bislang nichts bekannt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden