Do, 14. Dezember 2017

Zu hohe Forderungen?

17.05.2017 08:18

SKN: Kein Vertrag für Ex-Rapidler Pehlivan!

Yasin Pehlivan wird vorerst nicht in die Bundesliga zurückkehren: Der Ex-Rapidler konnte sich mit Aufsteiger SKN St. Pölten nicht auf einen Vertrag einigen. Im Video oben sehen Sie die Highlights des 1:0-Erfolgs der St. Pöltner gegen Mattersburg am vergangenen Liga-Wochenende!

Gegenüber der "NÖN" betonte SKN-Sportchef Frenkie Schinkels: "Wenn man schon am Beginn der Verhandlungen so weit voneinander entfernt ist, dann sollte man es besser gleich sein lassen." Zu hohe Forderungen des 28-jährigen Ex-Nationalteamspielers sollen zu Problemen bei den Verhandlungen geführt haben.

Noch vor einem Monat schien ein Vertrag beim Bundesligisten "sehr realistisch". Pehlivan, der zuletzt bei den St. Pölten Juniors mittrainierte, ist seit seinem Abgang von Red Bull Salzburg im Sommer 2016 ohne Verein.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden