Do, 14. Dezember 2017

Lugar gegen Kurz:

16.05.2017 10:15

"Jeder Ihrer Flüchtlinge kostet uns 277.000 Euro"

Der Außen- und Integrationsminister, ÖVP-Chef, aber Nicht-Vizekanzler Sebastian Kurz stand am Dienstagvormittag im Dauerfeuer der Opposition: So kritisierte etwa Robert Lugar (Team Stronach) die hohen Kosten der "von Kurz mitgetragenen" Flüchtlingsaufnahme und lieferte dazu Zahlen des Wirtschaftsforschers Bernhard Felderer. Lugar: "Jeder Ihrer Flüchtlinge, Herr Kurz, kostet uns bis 2060 mehr als 277.000 Euro." Bei 130.000 Migranten würden sich die Ausgaben somit auf 36 Milliarden Euro summieren.

Der neue ÖVP-Chef hatte schon nettere Termine: Im Parlament musste Sebastian Kurz harte Attacken vom Team Stronach und von der FPÖ einstecken. Besonders kritisch äußerte sich Robert Lugar, der Klubobmann des Team Stronach: Er zitierte aus Kalkulationen des Wirtschaftsforschers Bernhard Felderer über die Kosten der Flüchtlingsbetreuung bis zum Jahr 2060.

36 Milliarden Euro bis 2060
Die von Lugar genannten Zahlen: 277.000 Euro müssten die Österreicher in den nächsten 43 Jahren für jeden Flüchtling ausgeben. Sollte es bei 130.000 zugewanderten Menschen bleiben, müssten die Migranten bis 2060 um mehr als 36 Milliarden Euro verköstigt und betreut werden - dieser Betrag ist das Sechsfache des aktuellen Schuldenstands der Stadt Wien.

Kurz: "Jetzt auf einmal große Überraschung?"
Kurz konterte mit ruhigen Worten: "Jetzt gibt es auf einmal eine große Überraschung, dass es da Probleme gibt?" Er habe schon seit Langem vor unkontrolliertem Zuzug gewarnt, betonte Kurz.

Strache: Kern als "Schlepper"
Noch wesentlich heftiger als Lugar griff FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache den neuen Obmann der Volkspartei an. Strache teilte aber auch heftig gegen Kanzler Christian Kern (SPÖ) aus: Dieser sei mitschuld an den hohen Asylkosten, weil er (damals als ÖBB-Chef) "die Flüchtlinge geschleppt" habe. Es war nicht das erste Mal, dass der FPÖ-Chef den Kanzler als "staatlichen Schlepper" bezeichnet hat.

Richard Schmitt
Chefredakteur krone.at
Richard Schmitt
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden