Mi, 22. November 2017

Nishikori verletzt

12.05.2017 13:10

Novak Djokovic kampflos im Madrid-Halbfinale

Novak Djokovic ist am Freitag kampflos in das Halbfinale des ATP-Masters-1000-Turniers in Madrid eingezogen. Der als Nummer zwei gesetzte Serbe profitierte von einer Verletzung des Japaners Kei Nishikori. Der als Nummer sechs gesetzte Asiate wollte wegen einer neuerlichen Verletzung am rechten Handgelenk kein Risiko eingehen. Djokovic trifft nun auf Rafael Nadal oder David Goffin.

Die Blessur beim Weltranglisten-Achten sei beim 6:4, 6:3-Erfolg über David Ferrer (ESP) am Vortag aufgeflammt. "Ich möchte für die kommenden Wochen kein Risiko eingehen und schon gar nicht für Roland Garros", ließ Nishikori verlauten. Seine Teilnahme am nächsten Masters-1000-Event in Rom, das schon am Sonntag beginnt, ist fraglich.

Die Verletzung Nishikoris ist allerdings nicht neu, er hatte sie sich schon Anfang März in Miami zugezogen. Er hatte dann trotz mehrwöchiger Pause auch für das Turnier in Barcelona absagen müssen und erst diese Woche in Madrid sein Comeback gegeben. Offenbar zu früh.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden