Fr, 17. November 2017

Deutsche Bundesliga

15.04.2017 17:29

Hinteregger köpfelt Stögers 1. FC Köln ins Unglück

RB Leipzig, 1899 Hoffenheim und Borussia Dortmund haben am Karsamstag in der deutschen Bundesliga mit Heimsiegen ihre Anwartschaft auf einen Platz in der Champions League gefestigt. Leipzig besiegte Freiburg mit 4:0, Hoffenheim bezwang Borussia Mönchengladbach 5:3 und Dortmund gewann gegen Eintracht Frankfurt mit 3:1. Einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt feierte der FC Augsburg nicht zuletzt dank der ÖFB-Legionäre Martin Hinteregger und Kevin Danso, die das Innenverteidiger-Duo bildeten.

Beim 2:1-Erfolg gegen den von Peter Stöger betreuten 1. FC Köln brachte Hinteregger die Heimischen nach einem Eckball per Kopf in Führung (5.), Danso holte den Elfmeter zum 2:0 durch Paul Verhaegh (23.) heraus.

Augsburg blieb trotz des ersten Erfolgs nach zuletzt sechs sieglosen Spielen allerdings auf dem Relegationsplatz, weil auch Mainz (1:0 gegen Hertha) und Wolfsburg (3:0 gegen Ingolstadt) siegten. In Wolfsburg leitete Markus Suttner die Niederlage mit einem Eigentor zum 1:0 (45.+1) ein. Ingolstadt, das davor mit drei Siegen in Folge Hoffnung geschöpft hatte, liegt nun wieder vier Zähler hinter Augsburg.

Dortmund zeigte im ersten Bundesliga-Spiel nach dem Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus eine couragierte und lange Zeit überzeugende Leistung. Rückkehrer Marco Reus (3.), Sokratis (34.) und Goalgetter Pierre-Emerick Aubameyang mit seinem 26. Saisontor (86.) trafen für den BVB, der in Erstliga-Heimpartien nun schon seit 35 Spielen ungeschlagen ist. Dortmund ist weiter einen Zähler hinter den drittplatzierten Hoffenheimern.

Leipzig festigte mit Marcel Sabitzer (bis 70.) und Stefan Ilsanker (ab 56.) Rang zwei. Im Duell der starken Aufsteiger trafen Yussuf Poulsen (36.), Timo Werner (42.), Naby Keita (51.) und Diego Demme (90.) für die von Ralph Hasenhüttl trainierten Sachsen, die nach ihrer zwischenzeitlichen Schwächephase nun schon wieder vier Spiele nacheinander gewonnen haben.

Bayern gegen zehn Leverkusener nur 0:0
Der FC Bayern München verdiente sich später am Abend kein Ruhmesblatt. Der deutsche Rekordmeister erreichte trotz Feldüberlegenheit beim numerisch geschwächten Gegner Bayer Leverkusen nur ein 0:0. Die Hausherren mussten ab der 59. Minute, als sich Tin Jedvaj die Gelb-Rote Karte abholte, mit zehn Mann auskommen.

Bei den Leverkusenern, die auf Platz elf liegend vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz haben, spielte ÖFB-Kapitän Julian Baumgartlinger durch, Aleksandar Dragovic wurde in der zweiten Hälfte eingewechselt. David Alaba agierte für Bayern neben Javi Martinez als zentraler Abwehrspieler. Die beiden etatmäßigen Innenverteidiger Jerome Boateng und Mats Hummels fehlten wegen Verletzungen.

Die Ergebnisse der 33. Runde:
Samstag
Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt 3:1 ZUM VIDEO
FSV Mainz 05 - Hertha BSC Berlin 1:0
VfL Wolfsburg - FC Ingolstadt 04 3:0
FC Augsburg - 1. FC Köln 2:1
1899 Hoffenheim - Borussia Mönchengladbach 5:3
RB Leipzig - SC Freiburg 4:0 ZUM VIDEO
Bayer 04 Leverkusen - Bayern München 0:0 ZUM VIDEO
Sonntag
Werder Bremen - Hamburger SV 2:1 ZUM VIDEO
SV Darmstadt - FC Schalke 04 2:1 ZUM VIDEO

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden