Di, 21. November 2017

Nur ermahnt

04.04.2017 10:22

Schalke-Maskottchen kommt mit blauem Auge davon

Es war wohl einer der kuriosesten Szenen in der deutschen Bundesliga. Während dem Revierderby zwischen Schalke und Borussia Dortmund (siehe Video oben) zeigt Schalke-Maskottchen "Erwin" dem Schiedsrichter die Rote Karte. Eine härtere Strafe blieb allerdings aus.

Das Maskottchen von Schalke 04 kommt nach kuriosen Aktion gegenSchiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) mit einer Ermahnung davon. "Dem Verein wurde mitgeteilt, dass er im Wiederholungsfall mit einer Sanktion rechnen muss", teilte der Kontrollausschuss des DFB mit.

Sky-Experte Peter Gagelmann hatte Konsequenzen gefordert: "Es kann nicht sein, dass ein Maskottchen den Schiedsrichter im Stadion vorführt." Der Referee notierte sich die Aktion auf seinem Notizzettel. "In dem Moment unter Anspannung fand ich es nicht so lustig. Morgen wird es dann vielleicht schon amüsanter", erklärte er nach dem Spiel.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden