Do, 19. Oktober 2017

Pflegezentrum

30.03.2017 15:54

Bewohner können ins Ladurner-Zentrum zurück

Gute Nachrichten für die Bewohner des Gunther Ladurner-Pflegezentrums in der Stadt Salzburg: Am Donnerstag konnte das Haus wieder bezogen werden. Rückblick: Ein Rollstuhl geriet am 27. Dezember 2016 wegen eines technischen Defektes in einem Zimmer in Brand, das gesamte Erdgeschoß musste evakuiert werden.

"Unser Pflegeteam ist mit den Bewohnern mitübersiedelt, unsere Ärztin und die Therapeuten sind gependelt, um auch im Ausweichquartier die gewohnten Leistungen zu erbringen. Der Pflegestützpunkt ist wieder aufgebaut und somit steht einer Rückkehr unserer Bewohner nichts mehr im Wege. Das ganze Haus freut sich", berichtet Geschäftsführerin Gerlinde Rogatsch. Sie dankt allen Beteiligten, die eine Ausweichmöglichkeit in einer leer stehenden Station in den Landeskliniken bereitgestellt haben und auch den Baufirmen.

Bis Ende April wird noch gearbeitet, die Baustelle rund um den Brandherd ist aber so gut es geht abgeschottet.

Michael Pichler, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).