Di, 17. Oktober 2017

Pleite in Bulgarien

26.03.2017 22:11

Bye, bye Blind! Niederlande schmeißen Trainer raus

Die Niederlande haben sich nach dem enttäuschenden 0:2 in Bulgarien von ihrem Trainer Danny Blind getrennt. Das teilte der Königliche Niederländische Fußballverband am Sonntagabend nach stundenlangen Beratungen mit. Beim Freundschaftsspiel gegen Italien am Dienstag in Amsterdam soll der bisherige Assistent Fred Grim die Mannschaft um Kapitän Arjen Robben betreuen.

Danach will sich der KNVB in Ruhe auf die Suche nach einem Nachfolger machen. Blind hatte am 1. Juli 2015 Guus Hiddink abgelöst, das Verpassen der EM 2016 in Frankreich aber nicht mehr verhindern können. Nun droht die Elftal auch die WM im kommenden Jahr in Russland zu verfehlen.

"Wir haben Respekt vor dem, was Danny während seiner Amtszeit geleistet hat. Aber weil die sportlichen Resultate leider nicht gestimmt haben und nun auch die Qualifikation für die WM in Russland mühsam verläuft, sehen wir uns leider gezwungen, Abschied von ihm zu nehmen", sagte KNVB-Direktor Jean Paul Decossaux.

Das Oranje-Team, das bereits im vergangenen Jahr die EM in Frankreich verpasst hatte, war nach der 0:2-Niederlage in Sofia gegen Bulgarien am Samstag vom zweiten auf den vierten Platz in der Gruppe A abgerutscht. Nur der Erste sichert sich direkt das Ticket für die WM 2018 in Russland, die acht besten Zweiten spielen im Play-off vier weitere Plätze aus.

Blind hatte sich trotz des Tiefschlages kämpferisch gegeben. Er werde vor dem am Dienstag anstehenden Freundschaftsspiel gegen Italien nicht von sich aus zurücktreten, hatte der 55-Jährige am Sonntag vor dem Rückflug nach Amsterdam gemeint. "Ich trage meine Verantwortung und bin immer noch sehr kampfeslustig", zitierte die niederländische Nachrichtenagentur ANP den Trainer.

Der wirtschaftliche Direktor des Verbandes, Jean-Paul Decossaux, sagte indes: "Es scheint mir klar zu sein, dass wir miteinander reden müssen. Vielleicht gibt es schnell Klarheit, vielleicht auch nicht." Er halte aber nichts von überhasteten Entscheidungen. Die Entscheidung fiel dennoch bereits am Sonntag.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden