Di, 21. November 2017

Langlauf-Weltcup

11.03.2017 16:01

Sundby gewinnt Klassiker auf dem Holmenkollen

Der Favorit hat sich durchgesetzt - der Norweger Martin Johnsrud Sundby ist wie im vergangenen Jahr als Sieger aus dem klassischen 50-km-Langlauf auf dem Holmenkollen hervorgegangen! Der 32-Jährige aus Oslo fixierte damit auch seinen dritten Sieg im Gesamtweltcup. Sundby setzte sich in seiner Heimatstadt etwas mehr als drei Kilometer vor dem Ziel von seinem letzten Begleiter Iivo Niskanen ab.

Am Ende distanzierte Sundby den finnischen 15-km-Weltmeister um 9,9 Sekunden. Den dritten Platz holte sich der Russe Alexander Bessmertnich im Sprint einer Fünfergruppe mit 1:15 Minuten Rückstand. Der Kanadier Alex Harvey, der bei der WM in Lahti die 50 km im freien Stil gewonnen hatte, schaffte auch in der klassischen Technik einen bemerkenswerten sechsten Platz. Österreicher waren beim Traditionsrennen nicht am Start.

Wie schon bei der WM entwickelte sich ein eher untypischer Massenstart-Wettkampf. Bereits nach elf Kilometern zog Niskanen das Tempo an und sprengte damit das Feld. Lediglich Sundby konnte folgen. Die beiden wechselten sich in der Führungsarbeit ab und bauten damit ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Sundby, der in seiner erfolgreichen Karriere noch nie Einzel-Gold bei einem Großereignis gewonnen hat, hatte das bessere Ende für sich.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden