Di, 12. Dezember 2017

Mercedes nervös?

10.03.2017 08:59

Neuer Favorit: Niki Lauda von Ferrari beeindruckt

Überraschende Aussage von Niki Lauda: Der Mercedes-Aufsichtsratschef sieht trotz der Dominanz seines Teams in den vergangenen Jahren einen anderen Rennstall als den großen Favoriten für die kommende Saison. "Der Ferrari (oben im Video) schaut am schnellsten aus", zeigt sich Lauda vom Konkurrenten beeindruckt.

Gegenüber auto-motor-und-sport.de schwärmte er vom neuen Boliden der "Scuderia": "Das Auto liegt wie ein Brett. Unser Mercedes ist dagegen in den Kurven ein bisschen unruhiger." Bei den Testfahrten in Barcelona möchte sich die 68-jährige Formel-1-Legende ein genaueres Bild über das aktuelle Kräfteverhältnis verschaffen.

Hamilton: "Ferrari arbeitet großartig"
Neben Lauda warnt auch Hamilton vor den Ferrari-Piloten Sebastian Vettel, der am Donnerstag die schnellste Runde drehte, und Kimi Räikkönen: "Wir dürfen sie nicht aus den Augen lassen, denn sie arbeiten derzeit so großartig." Mercedes, Ferrari oder doch Red Bull - wer wird den Ton angeben? Die neue Formel-1-Saison, die am 26. März in Melbourne startet, verspricht einiges an Spannung!

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden