So, 19. November 2017

Gute Besserung!

08.02.2017 21:48

ÖFB-Teamtorhüter Almer neuerlich am Knie operiert

Der am Knie verletzte ÖFB-Teamtorhüter Robert Almer hat sich am Mittwoch neuerlich einer Operation unterziehen müssen. Der 32-Jährige von der Wiener Austria musste wegen Meniskusproblemen unters Messer. "Der Meniskus ist nicht, so wie erhofft, verheilt und musste daher arthroskopiert werden", erklärte Almer auf Facebook. An ein Comeback ist ohnehin frühestens im Sommer zu denken.

Almer hatte sich Ende Oktober im Europa-League-Spiel der Austria bei der AS Roma (3:3) einen Riss des vorderen Kreuzbandes und des Seitenbandes im rechten Knie zugezogen und war kurz darauf operiert worden. Auch der Meniskus wurde bei der Verletzung in Mitleidenschaft gezogen. Bereits in der vergangenen Saison war der Keeper wegen eines Teilabrisses des hinteren Kreuzbandes im linken Knie monatelang ausgefallen.

Bei der EURO 2016 in Frankreich stand Almer dennoch im ÖFB-Tor. In der Nationalmannschaft wurde der Steirer zuletzt durch Ramazan Özcan (Bayer Leverkusen) bzw. im Test gegen die Slowakei (0:0) durch Altach-Schlussmann Andreas Lukse ersetzt. Bei der Austria hütet in seiner Abwesenheit der 20-jährige Osman Hadzikic das Gehäuse.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden