Di, 21. November 2017

Sieg muss her

07.02.2017 11:18

Roger Schmidt bei Bayer Leverkusen vor dem Aus?

Für Bayer Leverkusen läuft es in dieser Saison nicht ganz nach Wunsch. Im Vorjahr noch Dritter, könnte das Team von Ex-Salzburg-Coach Roger Schmidt heuer die internationalen Wettbewerbe verpassen. Derzeit liegt die "Werkself" auf Platz neun. Am Samstag muss gegen die Eintracht Frankfurt ein Sieg her, ansonsten könnte es das letzte Spiel für Roger Schmidt gewesen sein.

Seit 2014 ist Roger Schmidt für Bayer Leverkusen tätig. Doch seine Tage als Trainer sind laut deutschen Medienberichten angeblich gezählt. Nur noch ein sportliches Wunder könnte Schmidt vor dem Aus bewahren. Nach der peinlichen 0:1-Pleite beim HSV weiß die Vereinsführung, dass es nicht so weitergehen kann. "Dass sich für das Spiel gegen Frankfurt der Druck noch mal potenziert hat, haben sich Mannschaft und Trainer aufgrund der zwei Niederlagen selbst zuzuschreiben. Mit diesem besonderen Druck müssen sie umgehen können. Die Spieler können sich nicht mehr hinter dem Trainer verstecken. Sie sitzen alle in einem Boot", betont Sportdirektor Rudi Völler.

Noch hält der Verein an Schmidt fest. "Auf Sicht müssen wir natürlich aufpassen und schauen, was mit der Leistung und den Punkten ist. Stand jetzt sind wir noch überzeugt, dass es in der Konstellation passt."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden