Do, 23. November 2017

Eisschnelllauf-EM

08.01.2017 16:52

Verbesserte Vanessa Herzog landet auf Endrang 8

Die Tirolerin Vanessa Herzog hat sich am Schlusstag der Sprint-EM im Eisschnelllauf in Heerenveen leicht verbessert gezeigt. Im 500er wurde die 21-Jährige in 38,82 Sekunden 15/100 schneller als am Vortag Sechste. Über 1000 m kam sie in 1:18,17 Minuten - um 34/100 im Vergleich zum Samstag verbessert - auf Rang neun. Gold holte Karolina Erbanova (CZE) vor Jorien ter Moors (NED) und Olga Fatkulina (RUS).

"Die Platzierung ist für eine Athletin von meinem Alter sicherlich gut", resümierte Herzog, nachdem sie am Sonntag gesamt um zwei Plätze vorgerückt war. "Jedoch habe ich höhere Ansprüche und daher ist für mich das Ergebnis enttäuschend."

Im Allround-Vierkampf der Herren trat Linus Heidegger über 1500 Meter nicht mehr an. Er war am Samstag über 5000 m nach nationalem Rekord disqualifiziert worden, belegte Gesamtrang 22.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden