Mo, 11. Dezember 2017

Platz 2 in Adelboden

07.01.2017 18:43

Hirscher hat endlich seinen 100. Podestplatz!

Es ist geschafft: Beim Riesentorlauf-Klassiker in Adelboden hat Marcel Hirscher am Samstag seinen 100. Podestplatz erobert! Der 27-jährige Salzburger musste sich nur knapp um vier Hundertstelsekunden dem Franzosen Alexis Pinturault geschlagen geben. Mit Philipp Schörghofer landete ein weiterer ÖSV-Läufer am Podest. Hirschers sensationelle Fahrt sehen Sie oben im Video!

Mit einer sensationellen Finalfahrt hatte der Halbzeit-Dritte Hirscher auf dem wohl schwierigsten Riesentorlaufhang im Weltcup-Kalender die dichtgedrängte Konkurrenz - zwischen dem späteren Vierten Henrik Kristoffersen (NOR) und Achten Felix Neureuther (GER) lagen nur 24 Hundertstelsekunden - deklassiert. 1,99 (!) Sekunden Vorsprung leuchteten auf der Anzeigetafel auf, als Hirscher im Ziel unter dem tosenden Applaus der 27.400 Zuschauer abschwang.

Schörghofer blieb anschließend auf dem berühmt-berüchtigten Chuenisbärgli 1,90 hinter Hirscher, hatte aber das Podest sicher - und so stand auf einmal nur noch Pinturault als Gegner oben. Dessen Vorsprung von 0,70 Sekunden nach dem ersten Lauf auf Hirscher schmolz kontinuierlich, läppische vier Hundertstelsekunden rettete der Franzose aber ins Ziel und holte sich damit den nationalen Rekord. Mit dem 19. Weltcup-Sieg seiner Karriere ist er nun erfolgreichster französischer Alpin-Skiläufer, der 25-Jährige überholte im nationalen Ranking Jean-Claude Killy (18).

Hirscher verwöhnt
"Der zweite Durchgang war gewaltig, das war einer meiner besseren. Ich habe mir im Ziel gedacht: 'Bist du deppert!'", sagte Hirscher, der sich über 80 Punkte ("Damit bin ich sehr zufrieden!") freute. Der zweite Durchgang gebe viel Vertrauen, er habe sich vom ersten Tor an besser angefühlt, ein bisschen Wut sei nach dem ersten, in dem er einen Fehler eingebaut hatte, dabei gewesen.

Der 100. Podestrang machte ihn sprachlos. "Ich bin verwöhnt, es ist fast alltäglich." Was die Rekorde betrifft, werde es klass‘ sein, wenn er mal älter sei, mitzubekommen, wie andere seine Rekorde knacken würden. Im Disziplinen-Weltcup liegt Hirscher, für den es in Adelboden der insgesamt elfte Podestrang war, noch 44 Punkte vor Pinturault, gesamt hat er auf diesen 268 Zähler Vorsprung.

Schörghofer bucht WM-Ticket
Es war bereits der vorletzte Riesentorlauf vor den Weltmeisterschaften in St. Moritz - der 33-jährige Schörghofer hat wohl mit den Saisonplatzierungen sieben, sechs und nun drei sein Ticket definitiv gebucht. Ein schwerer Fehler im ersten Durchgang kostete Zeit. "Aber oben weg und bis zum ersten langen Schwung bis Einfahrt Steilhang war es sehr gut", sagte der Salzburger, der am Ende zufrieden sein konnte, aber eingestand, dass er im zweiten Durchgang "nervös" war. Nach zwei siebenten Plätzen 2011 und 2013 kam er beim Klassiker jedoch erstmals auf das Podest.

Weltcup-Punkte gab es auch für Manuel Feller als 18., das wird wohl auch die WM-Teilnahmeberechtigung sein. Ganz zufrieden war er mit dem Resultat allerdings nicht, ärgerte sich über zu viele Fehler. "Es war immer der gleiche Fehler, dass es mich hinten so raufgedrückt hat, dann bin ich zwei, drei Mal irgendwo in der Garage gestanden. Das kostet natürlich extrem viel Zeit." Es sei wahrscheinlich der schwierigste Riesentorlauf in der Saison, aber auch einer der coolsten. "Das Publikum ist ein Wahnsinn, das fairste Publikum."

Während Christian Hirschbühl 30. wurde, verpassten Marco Schwarz (34.), Christoph Nösig (37.), Marcel Mathis (38.) und Roland Leitinger (41.) die Teilnahme am zweiten Durchgang. Ende Jänner wird der Riesentorlauf in Garmisch-Partenkirchen die Entscheidung darüber bringen müssen, wer als vierter ÖSV-Läufer bei der WM mit dabei ist.

Vorarlberger Meier nach Sturz im Krankenhaus
Für einen Schreckmoment sorgte bereits im 1. Durchgang der ÖSV-Youngster Daniel Meier: Der Vorarlberger blieb bei einem Tor hängen, kam zu Sturz und landete hart auf dem Kopf. Er dürfte kurz ohne Bewusstsein gewesen sein, war aber rasch wieder ansprechbar. Meier wurde nach der Erstversorgung auf der Piste mit dem Akja abtransportiert und zu näheren Untersuchungen ins Spital eingeliefert. Dort wird Meier wegen der erlittenen Gehirnerschütterung zur Beobachtung noch 24 Stunden bleiben. Die Computertomografie des Schädels war allerdings in Ordnung, teilte der ÖSV mit.

Das Ergebnis:
1. Alexis Pinturault (FRA)        2:23,99 Minuten
2. Marcel Hirscher (AUT)         +0,04 Sekunden
3. Philipp Schörghofer (AUT)    +1,94
4. Henrik Kristoffersen (NOR)      +2,03
5. Mathieu Faivre (FRA)             +2,05
6. Matts Olsson (SWE)              +2,08
7. Victor Muffat-Jeandet (FRA)   +2,20
8. Felix Neureuther (GER)           +2,27
9. Florian Eisath (ITA)               +2,77
10. Samu Torsti (FIN)                +2,94
11. Leif Kristian Haugen (NOR)     +3,06
12. Steve Missillier (FRA)            +3,23
13. Manfred Mölgg (ITA)             +3,31
14. Krystof Kryzl (CZE)               +3,36
15. Zan Kranjec (SLO)                +3,40
16. Filip Zubcic (CRO)                 +3,54
17. Björnar Neteland (NOR)          +3,56
18. Manuel Feller (AUT)               +3,61
19. Tommy Ford (USA)                +3,72
20. Andre Myhrer (SWE)              +3,87
21. Andreas Zampa (SVK)            +3,96
22. Kjetil Jansrud (NOR)               +4,09
23. Manuel Pleisch (SUI)              +4,14
24. Brennan Rubie (USA)              +4,24
25. Greg Galeotti (FRA)                +4,26
26. Rasmus Windingstad (NOR)      +4,34
27. Riccardo Tonetti (ITA)            +4,47
28. Luca de Aliprandini (ITA)         +4,54
29. Roberto Nani (ITA)                 +4,57
30. Christian Hirschbühl (AUT)    +4,60

Ausgeschieden im 1. Durchgang: Daniel Meier (AUT), Justin Murisier (SUI), Aleksander Aamodt Kilde (NOR), Cyprien Sarrazin (FRA), Stefan Luitz (GER), Gino Caviezel (SUI), Tim Jitloff (USA)

U.a. nicht für den 2. Lauf qualifiziert: 34. Marco Schwarz (AUT) 1:16,82 +3,91 - 37. Christoph Nösig (AUT) 1:17,14 +4,23 - 38. Marcel Mathis (AUT) 1:17,17 +4,26 - 41. Roland Leitinger (AUT) 1:17,22 +4,31

Der Stand im Gesamt-Weltcup:
1. Marcel Hirscher (AUT)              833 Punkte
2. Alexis Pinturault (FRA)              565
3. Henrik Kristoffersen (NOR)         492
4. Kjetil Jansrud (NOR)                  491
5. Felix Neureuther (GER)              335
6. Manfred Mölgg (ITA)                 316
7. Mathieu Faivre (FRA)                 315
8. Aleksander Aamodt Kilde (NOR)    291
9. Andre Myhrer (SWE)                  237
10. Aksel Lund Svindal (NOR)          220
11. Max Franz (AUT)                        217
12. Carlo Janka (SUI)                    206
13. Victor Muffat-Jeandet (FRA)     196
14. Dominik Paris (ITA)                  195
15. Michael Matt (AUT)                   189
15. Erik Guay (CAN)                       189
Weiters:
18. Philipp Schörghofer (AUT)        169
20. Hannes Reichelt (AUT)             144
22. Manuel Feller (AUT)                  140
35. Matthias Mayer (AUT)               111
48. Vincent Kriechmayr (AUT)         73
53. Marc Digruber (AUT)                   69
63. Roland Leitinger (AUT)               55
65. Romed Baumann (AUT)              49
70. Christoph Nösig (AUT)                44
79. Marco Schwarz (AUT)                 34
95. Christian Hirschbühl (AUT)        20
99. Patrick Schweiger (AUT)            18
101. Klaus Kröll (AUT)                       17
113. Christian Walder (AUT)            10
121. Otmar Striedinger (AUT)           6
131. Christoph Krenn (AUT)              3

Der Stand im RTL-Weltcup:
1. Marcel Hirscher (AUT)           433 Punkte
2. Alexis Pinturault (FRA)            389
3. Mathieu Faivre (FRA)              315
4. Henrik Kristoffersen (NOR)        232
5. Felix Neureuther (GER)            205
6. Philipp Schörghofer (AUT)     169
7. Leif Kristian Haugen (NOR)       149
8. Florian Eisath (ITA)                142
9. Andre Myhrer (SWE)               138
10. Zan Kranjec (SLO)                136
11. Stefan Luitz (GER)                126
12. Victor Muffat-Jeandet (FRA)   125
13. Luca de Aliprandini (ITA)        122
14. Cyprien Sarrazin (FRA)           111
15. Carlo Janka (SUI)                  111
Weiters:
16. Manuel Feller (AUT)                95
28. Roland Leitinger (AUT)           55
30. Christoph Nösig (AUT)            44
50. Christian Hirschbühl (AUT)      1

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden