Fr, 15. Dezember 2017

Turnier in Doha

03.01.2017 16:35

Gerald Melzer darf gegen Andy Murray ran!

Gerald Melzer hat sich zum Saisonauftakt ein echtes Highlight erarbeitet. Der Niederösterreicher darf sich nach seinem 6:7-6:3-6:2-Auftaktsieg gegen Paul-Henri Mathieu im ATP-Hartplatz-Tennis-Turnier in Doha gleich in seinem zweiten Saisonspiel im Achtelfinale mit dem Weltranglisten-Ersten Andy Murray messen. Es ist das Premieren-Duell für Österreichs Nummer zwei mit dem 29-jährigen Murray.

Der jüngere Melzer-Bruder hat dabei nichts zu verlieren. Murray baute seine persönliche Rekord-Siegesserie auf der ATP-Tour zum Saisonstart mit einem 6:0-7:6-Sieg gegen den Franzosen Jeremy Chardy auf mittlerweile 25 Partien aus. Im ersten Satz gab er dabei nur sieben Punkte ab, danach hatte er aber gegen den Ranglisten-69. doch Mühe. "Es ist immer schwierig im ersten Spiel des Jahres. Er ist nicht gut gestartet, hat aber im zweiten Satz extrem gut gespielt und mich gefordert", analysierte Murray.

Murray seit den US Open ohne Niederlage
Seit seiner Viertelfinal-Niederlage bei den US Open gegen den Japaner Kei Nishikori ist Murray auf der Tour unbesiegt. Fünf Turniere in Folge konnte er für sich entscheiden, darunter auch die ATP Finals in London. Sollte der Olympiasieger in Doha triumphieren, wäre es sein dritter Titelgewinn bei den Qatar Open nach 2008 und 2009.

Melzer dank Top-Leistungen auf Challenger-Ebene vorne dabei
Der 26-jährige Melzer ist hingegen auf ATP-Ebene noch ohne Titel. Vergangenes Jahr konnte er dort nur in Kitzbühel im Juli mit einem Semifinal-Einzug aufzeigen, sonst überstand er 2016 nie die erste Runde. Durchaus aufgezeigt hatte er dafür auf Challenger-Ebene, weshalb der Sprung auf Position 68 in der Welt gelang. Weiter vorne stand er im Ranking noch nie.

Gegen Mathieu verwertete er sechs seiner zwölf Breakbälle, sein Gegner nur drei von zehn. Ein Grund für den in exakt zwei Stunden fixierten Erfolg war auch der gute Aufschlag, der Niederösterreicher brachte 80 Prozent seiner ersten Versuche ins Feld und brachte es auch auf 13 Asse. Auch deshalb gelang die Revanche für die Niederlage 2016 in Hamburg auf Sand im zuvor einzigen Aufeinandertreffen mit dem 34-jährigen Ranglisten-73.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden