Mi, 18. Oktober 2017

Nach Terroranschlag

03.01.2017 10:55

Admira verzichtet auf Trainingslager in der Türkei

Bundesligist Admira Wacker Mödling fährt nicht in die Türkei auf Trainingslager. Das sagte Sportdirektor Ernst Baumeister am Dienstag.

"Passieren kann immer etwas, aber warum soll man es herausfordern", betonte Baumeister mit Blick auf den jüngsten Terroranschlag in der Nacht auf Sonntag im Istanbuler Nachtclub "Reina", bei dem 39 Menschen getötet und 69 weitere verletzt wurden.

Wo sich der Tabellensechste nun von 25. Jänner bis 3. Februar auf die Frühjahrssaison vorbereiten wird, soll "bis Ende dieser Woche feststehen", erklärte Baumeister. Sollte auch die Wiener Austria ihr von 21. bis 29. Jänner in Belek geplantes Trainingslager stornieren, dann würde heuer kein österreichischer Bundesligist seine Vorbereitung in der Türkei absolvieren. Zum Vergleich: Im Vorjahr hatten sich acht der zehn Clubs aus der höchsten Spielklasse an der türkischen Riviera für das Frühjahr in Form gebracht.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).