Mo, 20. November 2017

Es ist Martin Scherb

23.12.2016 14:17

Winterkönig Altach hat einen neuen Trainer

Der neue Trainer des SCR Altach heißt Martin Scherb. Wie der Winterkönig der Bundesliga am Freitag bekannt gab, erhielt der Niederösterreicher einen Vertrag bis Sommer 2018. Scherb folgt auf Werner Grabherr, der im November für den zu Rapid abgewanderten Damir Canadi einsprang und sich nun aufgrund der fehlenden UEFA-Pro-Lizenz zurückziehen muss.

Scherb wurde im Jänner 2007 Trainer des damaligen Regionalligisten SKN St. Pölten, den er ein Jahr später in die Erste Liga führte. Im September 2013 erfolgte die Trennung des 47-Jährigen vom nunmehrigen Bundesligisten. Zuletzt arbeitete Scherb unter anderem als Experte beim Pay-TV-Sender "Sky".

Zum Einstand gegen den Ex-Klub
Nun feiert der Vater zweier Töchter beim sensationellen Oberhaus-Tabellenführer sein Comeback als Trainer. Das erste Pflichtspiel absolviert er mit den Vorarlbergern am 11. Februar 2017 ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub St. Pölten.

Weder Scherb noch Sportdirektor Georg Zellhofer waren zunächst für eine Stellungnahme erreichbar. Die offizielle Präsentation des neuen Trainers erfolgt am 27. Dezember in Altach.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden