Mo, 11. Dezember 2017

Bei Watford

13.12.2016 19:40

Sebastian Prödl: Mehr als Fels im Hornissen-Nest!

Solide. Präsent. Wuchtig. Kurzum: "What a man." Ein Auszug aus den Kritiken in den englischen Zeitungen. Sebastian Prödl ist mehr als nur der Fels in der Brandung, Pardon, im Hornissen-Nest. Am Wochenende erzielte der ÖFB-Teamverteidiger - natürlich per Kopf - sein erstes Saisontor für Watford, führte die "Hornets" zum 3:2-Sieg gegen Everton, auf Platz sieben der Premier League. "Eine tolle Momentaufnahme, aber wir klopfen schon länger oben an", weiß der Steirer. "Wir haben keine Zeit, das zu genießen. Es kann schnell gehen."

Das hat Prödl in der Saison schon erlebt. Er erkämpfte sich gegen fünf (!)  Innenverteidiger seinen Stammplatz, spielt konstant - Watford aber noch nicht. Die Ausrutscher gegen Stoke (0:1) und West Brom (1:3) wurmen ihn noch immer. "Sonst" - er will gar nicht rechnen.

Am Mittwoch soll das nächste Ausrufezeichen folgen. Bei ManCity, wo Pep Guardiola nach dem 2:4 bei Leicester vom "Messias zum Chaos-Coach" degradiert wurde. "Da müssen wir auf alles gefasst sein", erwartet sich Prödl  eine Reaktion. Aber Ibrahimovic hat der 1,94-Meter-Hüne ja auch schon abmontiert.

Prödl als Fußballer de Jahres?
Weshalb Prödl, der 2007 ja bereits die "Krone-Wahl" gewann, auch wieder ein heißer Tipp für den Fußballer des Jahres ist. Das gilt auch für Marko Arnautovic, der heute mit Stoke Southampton empfängt, Prödl auf den Fersen ist. Zumindest in der Premier League.

Rainer Bortenschlager, Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden