Sa, 18. November 2017

„Er ist lächerlich“

25.11.2016 16:08

Venezuela leidet und Präsident Maduro tanzt Salsa

Venezuela steckt in einer tiefen Wirtschaftskrise. Große Teile der Bevölkerung leiden an einer Lebensmittelknappheit, doch der sozialistische Präsident Nicolas Maduro tanzt Salsa - und lädt in seiner täglichen TV-Sendung "La Hora de la salsa" (Die Stunde des Salsa) die Bevölkerung ein, es ihm gleichzutun. Seine Gegner bringt das nur noch mehr gegen ihn auf.

"Er ist lächerlich. Wir fühlen uns beleidigt", sagte der 62-jährige Euro Bermudez, der gerade seine Rente bei einer Bank abgehoben hatte, am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. "Statt Geld für Sendungen auszugeben, sollte er für Medikamente sorgen."

Offenbar unbeeindruckt von den erdrückenden Problemen seines Landes schwingt der glänzend gelaunte Maduro zusammen mit seiner Frau Cilia Flores das Tanzbein. "Nehmt die Hände hoch, alle, die Salsa tanzen!", forderte der Staatschef seine Landsleute auf. "Wir erklären uns alle für verrückt!"

Maduro lädt Zuckerberg nach Venezuela ein
Für Maduro geht es um nicht weniger als eine "Revolution in Sachen Kommunikation". Er will in Zukunft noch mehr Präsenz in den Medien und den sozialen Netzwerken zeigen. So lud er Facebook-Gründer Mark Zuckerberg nach Venezuela ein.

"Präsidenten-TV" gab es auch schon unter Chavez
Maduro hat bereits eine wöchentliche eigene Radiosendung: Jeden Sonntag moderiert er vier Stunden lang "In Kontakt mit Maduro" - nach dem Vorbild seines verstorbenen Vorgängers Hugo Chavez: Dieser hatte eine wöchentliche Fernsehsendung namens "Alo Presidente", in der er sich stundenlang verbal zu verausgaben pflegte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden