So, 19. November 2017

De Boers Nachfolger

08.11.2016 17:38

Stefano Pioli neuer Trainer bei Inter Mailand

Der ehemalige Trainer von Lazio Rom, Stefano Pioli, wird neuer Chefcoach beim italienischen Fußball-Erstligisten Inter Mailand. Der 51-Jährige hat einen Vertrag bis Ende Juni 2018 unterschrieben, teilte der Mailänder Verein am Dienstag mit. Anfang November hatte sich Inter Mailand nach nicht einmal drei Monaten von dem erfolglosen niederländischen Trainer Frank de Boer getrennt.

Der ehemalige Spitzenclub steht derzeit in der Serie A auf Platz neun. In zwölf Spielen haben die Mailänder nur fünf Mal gewonnen. Pioli debütiert am 20. November beim Stadtderby gegen den AC Milan. In Rom war Pioli im April nach etwa zwei Jahren entlassen worden. Zuvor hatte er in der Serie A Parma, Chievo Verona, Palermo und Bologna betreut.

Pioli muss sich nun auch mit den neuen chinesischen Eigentümern gut stellen. Anfang Juni hatte der chinesische Konzern Suning für 270 Millionen Euro die Mehrheit an Inter Mailand übernommen und will den Club wieder in der internationalen Spitzenklasse sehen. Der ehemalige Inter-Präsident Massimo Moratti hatte von einer "guten Wahl" gesprochen. "Er ist ein Trainer, der den italienischen Fußball kennt und der seine Teams immer gut spielen ließ."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden