Do, 23. November 2017

Mit Vogel kollidiert

19.10.2016 19:00

Scheibe gesprungen - Fenerbahce-Jet muss notlanden

Ein Privat-Jet des türkischen Klubs Fenerbahce Istanbul hat nach einem Zusammenstoß mit einem Vogel in Budapest notlanden müssen. Der Verein bestätigte den Zwischenfall am Mittwoch, teilte aber mit, dass es "keinen Grund" zur Sorge gebe.

Trotz des Zusammenpralls, bei dem eine Cockpit-Scheibe des Jets gesprungen war, habe die Maschine sicher auf dem Budapester Flughafen landen können.

Ein Sprecher des Budapester Flughafens sagte der ungarischen Nachrichtenagentur MTI, dass die Passagiere ihre Reise mit einer Ersatzmaschine fortsetzen sollten. Die Mannschaft war auf dem Weg nach Manchester, wo sie am Donnerstag in der Europa League gegen Manchester United antritt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden