So, 22. Oktober 2017

GP von Malaysia

01.10.2016 12:02

Hamilton holt Pole! WM-Leader Rosberg auf Platz 2

Lewis Hamilton hat sich im WM-Zweikampf mit seinem Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg vor dem Formel-1-Rennen von Malaysia mit einer beeindruckenden Qualifying-Performance zurückgemeldet. Der Brite war auf dem Weg zu seiner vierten Pole Position in Sepang am Samstag 0,4 Sekunden schneller als Rosberg. Aus der zweiten Reihe starten die Red-Bull-Boliden von Max Verstappen und Daniel Ricciardo.

Hamilton war schon in zwei der drei Freien Trainings auf dem Sepang International Circuit schneller als sein Teamkollege gewesen. Der Brite hat 2014 in Malaysia gewonnen, was Rosberg bisher noch nie gelungen ist. Hamilton steht nun bei 57. Pole Positions in seiner Karriere, in der laufenden Saison war es für ihn Nummer acht - Rosberg hält bei sieben. Am Sonntag (9 Uhr) wird Hamilton zum 100. Mal aus der ersten Reihe starten.

"Ein großes Dankeschön an das Team. Das ist das beste Auto, das wir hier jemals hatten", meinte der 31-Jährige und schickte gleich eine dezente Warnung hinterher: "Ich hätte noch schneller sein können." Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff lobte die Vorstellung des WM-Titelverteidigers. "Er ist die ganze Woche schon fokussiert. Natürlich weiß er, dass es jetzt um die Meisterschaft geht, und man sieht es an der Leistung", merkte der Wiener im ORF-Interview an.

Rosberg trotz Fehler optimistisch
Rosberg, der bei seinem ersten Versuch im letzten Quali-Segment einen schweren Fehler produzierte und auch danach keine optimale Runde erwischte, gab sich dennoch "sehr optimistisch" in Bezug auf Sonntag. Vor dem 16. der 21 WM-Rennen führt der Deutsche in der Gesamtwertung mit acht Punkten Vorsprung auf Hamilton.

Rosberg hat alle drei Rennen seit der Sommerpause gewonnen, insgesamt gelangen ihm bereits acht Siege in dieser Saison. Noch nie wurde ein Fahrer mit dieser Ausbeute am Ende nicht Weltmeister, allerdings standen auch noch nie so viele WM-Läufe auf dem Programm wie heuer. Hamilton hat heuer sechs Siege errungen.

Während das Rennen in der Fahrerwertung noch offen ist, wird bei den Teams höchstwahrscheinlich schon am Sonntag die Entscheidung fallen. Bleiben Rosberg und Hamilton in der Addition 215 Punkte vor dem Red-Bull-Duo, steht Mercedes das dritte Jahr in Folge als Konstrukteursweltmeister fest. Das heißt, dass Ricciardo und Verstappen mindestens acht Punkte auf die "Silberpfeile" aufholen müssen.

Verstappen "wirklich zufrieden"
"Das ganze Wochenende war ziemlich positiv. Die Long-Run-Geschwindigkeit schaut vielversprechend aus", sagte Verstappen, der am Freitag seinen 19. Geburtstag feierte. "Ich bin wirklich zufrieden, auf dem dritten Platz zu stehen", ergänzte der Niederländer. Im letzten Trainingsvergleich vor dem Qualifying hatte sich Verstappen zwischen den beiden Mercedes platziert.

Button feiert Jubiläum
Vorjahressieger Sebastian Vettel wurde im Ferrari vor seinem Stallkollegen Kimi Räikkönen Fünfter. Jenson Button, der vor seinem 300. Grand Prix steht, kam auf Platz neun. "Die Jungs haben einen fantastischen Job gemacht", lobte der 36-jährige Brite seine McLaren-Mechaniker. "Das ist keine einfache Strecke für uns - mit vielen Hochgeschwindigkeitskurven."

Endstand des Qualifyings:
1. Lewis Hamilton (GER) Mercedes 1:32,850 Min.
2. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:33,264
3. Max Verstappen (NED) Red Bull 1:33,4204
4. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull 1:33,467
5. Sebastian Vettel (GER) Ferrari 1:33,584
6. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 1:33,632
7. Sergio Perez (MEX) Force India 1:34,319
8. Nico Hülkenberg (GER) Force India 1:34,489
9. Jenson Button (GBR) McLaren 1:34,518
10. Felipe Massa (BRA) Williams 1:34,671 (alle in Q3)
11. Valtteri Bottas (FIN) Williams 1:34,577
12. Romain Grosjean (FRA) 1:35,001
13. Esteban Gutierrez (MEX) Haas 1:35,097
14. Kevin Magnussen (DEN) Renault 1:35,277
15. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso 1:35,369
16. Carlos Sainz jr. (ESP) Toro Rosso 1:35,374 (alle in Q2)
17. Marcus Ericsson (SWE) Sauber 1:35,816
18. Felipe Nasr (BRA) Sauber 1:35,949
19. Joylon Palmer (GBR) Renault 1:35,999
20. Esteban Ocon (FRA) Manor 1:36,451
21. Pascal Wehrlein (GER) Manor 1:36,587
22. Fernando Alonso (ESP) McLaren 1:37,155 (alle in Q1)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).