Sa, 25. November 2017

Wahrer Albtraum!

14.09.2016 20:00

Schock um Janko! Koller steht ohne Stürmer da

Die Vorfreude auf die Champions League war riesig - und dann so ein Albtraum! Denn nach 40 Minuten schied Marc Janko bei Basels 1:1 gegen Ludogorets Razgrad mit einer Muskelverletzung im Oberschenkel aus. Der ÖFB-Stürmer droht für das WM-Quali-Doppel gegen Wales und Serbien auszufallen. Dann steht Teamchef Marcel Koller praktisch ohne Stürmer da…

"Wir schauen von Woche zu Woche, wie es geht. Ich falle auf unbestimmte Zeit aus." Mehr - gemäß der Klub-Politik des FC Basel - durfte Janko am Mittwoch nicht verraten. Der Verein gibt keine Verletzungsdauer bekannt. Daran hält sich der Musterprofi. Nur so viel bestätigte er frustriert der "Krone": "Es ist eine Muskelverletzung. In den nächsten Tagen finden noch weitere Untersuchungen statt." Der Wettlauf gegen die Zeit hat begonnen…

"Von Woche zu Woche schauen" kann sich der ÖFB-Teamchef Marcel Koller aber nicht leisten. Bereits am 6. Oktober steigt in Wien der WM-Qualifikations-Hit gegen Wales, drei Tage später geht’s nach Serbien - ein richtungsweisendes Doppel auf dem Weg nach Russland. Da braucht Koller Janko. Einen fitten Janko. Vor der EURO fiel der 33-Jährige zehn Wochen aus, fand dann nicht zu seiner Form.

Keine Alternative
Wie wichtig Janko für das ÖFB-Team ist, bewies er erst zuletzt beim 2:1 in Georgien mit seinem 27. Tor für Österreich, es war das Goldtor. Und zum 1,96-Meter-Hünen hat Koller keine echte Alternative. Zumal Rubin Okotie in Chinas zweiter Liga abgetaucht ist. "Wir sind nicht mit Stürmern gesegnet", weiß Koller. Daher will er den 22-jährigen Wahl-Hamburger Michael Gregoritsch als Janko-Nachfolger aufbauen. Lukas Hinterseer ist bei Ingolstadt nur Joker. Dazu noch Martin Harnik und Guido Burgstaller - zweite deutsche Liga, beide keine echten Stürmer. Da gibt es derzeit eigentlich nur Janko.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden