Mo, 11. Dezember 2017

Polizei ermittelt

01.09.2016 07:18

Bub nach Jugendcamp mit blauen Flecken übersät

Polizeiliche Ermittlungen gibt es nach einem Jugendcamp in Heiligenblut in Kärnten. Eine Mutter aus Klagenfurt hat Anzeige erstattet, weil ihr Sohn völlig verstört vom Urlaub heimgekehrt war. Außerdem war der Körper des Kindes übersät mit blauen Flecken. Jetzt soll geklärt werden, was im Camp vorgefallen ist.

Anfang August hatte der Bub an einem Ferienlager für sozial schwache Kinder teilgenommen, das vom Jugendamt organisiert wurde. Klagenfurts Jugendstadträtin Ruth Feistritzer ist alles andere als begeistert, dass der Vorfall an die Öffentlichkeit gekommen ist, und verweist auf das Land Kärnten, das für das Camp zuständig gewesen sein soll. Die blauen Flecken kann sich Feistritzer nicht erklären: "Es könnte aber sein, dass der Bub motorisch nicht so weit ist und sich vielleicht selbst verletzt hat."

Die Mutter des Buben hat nach seiner Heimkehr sofort Anzeige bei der Polizei erstattet. Die Verletzungen wurden im Klinikum Klagenfurt dokumentiert. Die Polizei kann noch keine Auskunft geben, denn es wurde noch niemand einvernommen. Der Bub will sich zu möglichen Vorfällen im Camp nicht äußern. Vollständige Aufklärung fordert Stadtrat Wolfgang Germ: "Es darf nichts unter den Tisch gekehrt werden, was auch passiert ist!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden