Di, 21. November 2017

Heimkehr

31.08.2016 20:52

Zulechner versucht Neustart bei Sturm Graz

Der beim SC Freiburg auf dem Abstellgleis gestandene Philipp Zulechner ist am Mittwoch kurz vor Transferschluss zu Sturm Graz gewechselt. Beim Tabellenführer unterzeichnete der 26-jährige Stürmer einen Zweijahresvertrag plus Option. Zuvor hatte er seinen Vertrag beim deutschen Erstligisten aufgelöst und damit den Weg für einen ablösefreien Wechsel freigemacht.

Zulechner machte sich mit einem grandiosen Halbjahr im Dress des SV Grödig im Herbst 2013 mit 15 Toren auch für internationale Klubs interessant. Die Karriereleiter weiter nach oben steigen konnte der Angreifer nach seinem Wechsel zu den Freiburgern im Jänner 2014 aber nicht mehr. In seinem ersten halben Jahr kam er bei sieben Einsätzen auf ein Tor, im folgenden Herbst kamen vor allem aufgrund eines hartnäckigen Infekts nur zwei Partien dazu.

"Ich bin voller Tatendrang"
Mit dem Wechsel zur Austria im Jänner 2015 hätte alles besser werden sollen, doch auch da gelangen ihm in einem Jahr nur zwei Tore. Bei seinem jüngsten Gastspiel in der Schweiz bei den Young Boys Bern brachte er es nur auf acht Partien und blieb dabei ohne Torerfolg. Nun soll der Weg zu alter Stärke wieder gefunden werden. "Aufgrund des sehr guten Saisonstarts, den ich natürlich verfolgt habe, wird es für mich nicht einfach werden, mich in die Mannschaft zu spielen. Aber ich bin voller Tatendrang", sagte Zulechner.

Foda: "Er passt gut in unsere Philosophie"
Coach Franco Foda freute sich über die neue Alternative im Angriff: "Philipp hat in Österreich schon gezeigt, dass er torgefährlich ist. Er ist Österreicher und wir hatten jetzt die Möglichkeit, ihn ablösefrei zu bekommen. Da wir perspektivisch denken, haben wir ihn zu uns geholt. Er passt gut in unsere Philosophie und unsere Mannschaft."

Gleich nach der Länderspielpause hat Sturm im Schlager der siebenten Runde am 10. September (16 Uhr) Rekordmeister Rapid zu Gast. Die Partie in der Merkur Arena wird ausverkauft sein. 15.000 Tickets wurden schon jetzt abgesetzt, verlauteten die Steirer. 16.764 Fans haben in der Arena Platz. "Man spürt das Knistern in der Stadt. Jeder Schwarz-Weiße fiebert auf das Spiel hin", sagte Sturms Wirtschaft-Geschäftsführer Thomas Tebbich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden