Fr, 15. Dezember 2017

Vor CAS

26.08.2016 10:27

Marathon-Sitzung: Blatter-Verhandlung vertagt

Nach einer 15 Stunden dauernden Sitzung ist die Anhörung von Ex-FIFA-Chef Joseph Blatter vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne am späten Donnerstagabend vertagt worden. Das Einspruchsverfahren des 80-jährigen Schweizers gegen seine sechsjährige Ethiksperre soll im September fortgesetzt werden, bestätigte ein Sprecher des Schweizers am Freitag.

"Es war ein langer Tag, wegen der Befragungen der Zeugen, die wir bereitgestellt haben", sagte Blatter, dessen Anhörung sich über 14 Stunden gezogen hatte. "Es war besonders für mich ein langer Tag, da ich die zentrale Person war", betonte der ehemalige Präsident des Internationalen Fußball-Verbandes (FIFA).

Blatter will sich dem Urteil des CAS beugen. Sollte seine Suspendierung von allen Fußball-Aktivitäten bestätigt werden, wolle er diese nicht weiter anfechten. "Ich bin ein Fußballer, und als Fußballer muss man auch Niederlagen akzeptieren, wenn der Schiedsrichter entscheidet", stellte Blatter klar.

Vor dem CAS hat Blatter die Gelegenheit, sich zu dem Einspruch gegen seine Sperre zu äußern. Die FIFA-Ethikkommission hatte den langjährigen Präsidenten wegen einer dubiosen Millionenzahlung an seinen damaligen Stellvertreter Michel Platini für acht Jahre gesperrt. Das FIFA-Berufungsgremium reduzierte den Bann wegen der Verdienste Blatters auf sechs Jahre.

Ein Freispruch des 80-Jährigen, der sein FIFA-Amt im Zuge der Korruptionsaffären niedergelegt hatte, gilt praktisch als ausgeschlossen. Platinis Sperre war durch den CAS von sechs auf vier Jahre reduziert worden. Auch der Franzose, der sein UEFA-Präsidentenamt niedergelegt hatte, war am Donnerstag als Zeuge anwesend. Laut Blatter und Platini handelte es sich bei der beanstandeten Zahlung um eine verspätete Gehaltszuweisung an Platini. "Schulden muss man begleichen", sagte Blatter in Lausanne.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden