Di, 21. November 2017

Bei Taxi-Heimfahrt

14.08.2016 23:26

Schwimm-Star Lochte von Fake-Polizisten ausgeraubt

Die Heimfahrt von einer Party in Rio de Janeiro hat in der Nacht auf Sonntag für Schwimm-Olympiasieger Ryan Lochte und drei Teamkollegen mit einem Überfall geendet. Wie das Olympische Komitee der USA (USOC) bestätigte, sei das Taxi des Gold-Gewinners mit der 200-m-Kraulstaffel von als Polizisten verkleideten Verbrechern aufgehalten und ausgeraubt worden. Das Quartett sei dabei aber unverletzt geblieben.

"Gemäß vier Mitgliedern des US-Schwimmteams (Gunnar Bentz, Jack Conger, Jimmy Feigen und Ryan Lochte), haben sie am frühen Sonntagmorgen das Frankreich-Haus verlassen und sind mit einem Taxi in Richtung Olympisches Dorf aufgebrochen", erklärte USOC-Sprecher Patrick Sandusky. "Ihr Taxi wurde von Männern gestoppt, die sich als bewaffnete Polizisten ausgaben und das Geld sowie Wertsachen von den Athleten forderten. Alle vier Athleten sind wohlauf und kooperieren mit den Behörden."

Lochte wurde Pistole an die Stirn gehalten
Wie Lochte in der "Today Show" des TV-Senders NBC erzählte, hielt ihm einer der Räuber eine Waffe an den Kopf. "Der Typ nahm seine Pistole heraus, entsicherte sie, hielt sie mir an die Stirn und sagte 'auf den Boden'", berichtete Lochte, der sich ursprünglich geweigert haben wollte, auf den Boden zu gehen. "Er nahm unser Geld, er nahm meine Brieftasche - ließ mir aber das Handy und den Ausweis."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden