Sa, 24. Februar 2018

Esoterikbericht 2016

02.08.2016 13:56

Die Sorge vor radikalen Strömungen wächst

Wenn er zur sommerlichen Pressekonferenz trommelt, dann ist ihm stets größte Aufmerksamkeit gewiss: Roman Schweidlenka, renommierter Sektenexperte des Landes Steiermark, stellte am Dienstag seinen aktuellen Esoterik-Bericht 2016 vor. Darin warnt er vor radikalen Strömungen, die immer mehr Anhänger finden.

"Wir müssen genau hinhorchen und daraus unsere Schlüsse ziehen!" - So kommentiert die politisch zuständige Landesrätin Ursula Lackner den neuen Esoterik-Bericht der Jugendorganisation Logo. Demnach sind viele Jugendliche im Land zunehmend verunsichert, suchen nach Halt, Orientierung. Und fallen dabei leicht Radikalen in die Hände, die ihnen scheinbar Mut machen und ihnen neue Stärke verleihen wollen.

"Die Verunsicherung, die nach der Wirtschaftskrise 2008 breite Bevölkerungskreise erfasst hat, spiegelt sich in einem Wachstum extremistischer Bewegungen wider", warnt der Verfasser der Studie, Roman Schweidlenka, der mit vielen Teenagern persönlich gesprochen oder auch diverse Interneteinträge ausgewertet hat.

Sprachrohr für unzufriedene Moslems
Auf der einen Seite sind es Vertreter des Dschihadismus, die ein Sprachrohr für junge, unzufriedene Moslems sind: "Sie sympathisieren mit Gewalt und vertreten antisemitisches Gedankengut", mahnt Schweidlenka. Auf der anderen Seite gelingt es auch rechtsextremen Gruppierungen, in der Steiermark immer mehr "Fans" zu finden. Die Identitären, deren Hauptsitz sich in Graz befindet, setzen auf spektakuläre Aktionen und Antiislamismus. Jüngstes Beispiel: die zugemauerte Parteizentrale der Grünen in Wien.

Region wiederentdeckt
Besonders erstaunlich ist für den Sektenexperten die Wiederentdeckung der Region. Zahlreiche Steirer wollen sich politisch engagieren ("In Brüssel hab’ ich ja eh keine Chance!"), setzen auf Selbstversorgung mit Gemüseanbau und Kleinkunst.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden