Do, 23. November 2017

Bundesliga

28.07.2016 12:35

Neo-Manager Tebbich bei Sturm Graz präsentiert

Auf den bisherigen Geschäftsführer Wirtschaft des Bundesligisten Sturm Graz, Gerhard Goldbrich, folgt Thomas Tebbich. Der 41-jährige, ehemalige Leichtathlet und siebenfache Staatsmeister ist gebürtiger Grazer und seit seiner Jugend Sturm-Fan. Tebbich will sich u.a. um bestehende Sponsoren kümmern, internationale Geldgeber lukrieren und auch in Sachen Fan-Entertainment Akzente setzen.

"Ich freue mich sehr und bin stolz, dass Sturm mir das Vertrauen schenkt", erklärte Tebbich am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Graz. Der offizielle Amtsbeginn des Steirers, dessen Punkterekord als Zehnkämpfer bei 8.039 Punkten liegt, ist am 16. August.

Laut Sturm-Präsident Christian Jauk hat Tebbich dann eineinhalb Monate Zeit, sich an der Seite Goldbrichs einzuarbeiten. Beim bisherigen Geschäftsführer Wirtschaft bedankte sich Jauk nach dessen viereinhalb Jahren Tätigkeit: "Er hat das Budget gesteigert und auch die Schuldenfreiheit, wenn auch zum Teil durch Transfers, ist gegeben."

Für die Familie zurück nach Österreich
Tebbich war nach seiner Zeit als Leichtathlet u.a. ein Jahr Geschäftsführer beim Projekt Spielberg am Red-Bull-Ring sowie von 2012 bis 2015 als Chief Operations Officer bei Harti Weirathers Firma WWP in Abu Dhabi. Aus familiären Gründen entschloss er sich Ende 2015 zur Rückkehr nach Österreich. In seiner Zeit in den Vereinigten Arabischen Emiraten war er u.a. auch für den drittgrößten Sponsor von Real Madrid verantwortlich.

Tebbichs Ziele für Sturm
Thomas Tebbich will sich um die Vermarktung des SK Sturm und die Betreuung bestehender Sponsoren kümmern, internationale Sponsoren lukrieren und die Positionierung der eigenen Medien (Website, Sturm-TV) steigern. Verbessern will er auch das Fan-Entertainment am Spieltag. "Ich will Leute ins Stadion bringen, vor allem die Jugend und Kinder. Sturm ist eine riesengroße Herausforderung und Plattform", sagte Tebbich, dessen Vertrag unbefristet ist.

Sturm bedeutet frischer Wind
Der auch erst seit 19. April dieses Jahres als Geschäftsführer Sport installierte Günter Kreissl erwartet sich von Tebbich zusätzlichen "frischen Wind. Das entspricht dem Vereinsnamen." Es habe schon sehr gute Gespräche mit dem neuen Mann gegeben. "Ich habe ein sehr gutes Gefühl."

Sportlich gelte es, auf Qualität im Kader zu achten. "Wir definieren uns nicht in Platzierungen und werden die Vereine, die uns wirtschaftlich voraus sind, auch nicht kurzfristig überholen", sagte Kreissl. "Aber wenn alles passt, ist bei Sturm sportlich einiges möglich."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden