Di, 21. November 2017

Halswirbel lädiert

20.07.2016 11:29

Nächste Operation! Kavlak schon wieder verletzt

Der von zahlreichen Verletzungen zurückgeworfene ÖFB-Teamspieler Veli Kavlak hat sich diese Woche in Istanbul neuerlich einer Operation unterzogen. Der 27-jährige Mittelfeldspieler vom türkischen Fußball-Meister Besiktas Istanbul musste nach mehreren Schulter-OPs wegen Bandscheibenproblemen im Halswirbelbereich unters Messer.

Kavlak dürfte zumindest einen weiteren Monat ausfallen. Der Ex-Rapidler hat bereits eine lange Leidenszeit hinter sich. Nach seinen langwierigen Schulterproblemen absolvierte er in der vergangenen Saison in der Liga nur einen Kurzeinsatz. Davor war er fast ein Jahr ausgefallen. Für Österreichs EM-Kader war der defensive Mittelfeldmann dadurch kein Thema. Sein bisher letztes Länderspiel hat Kavlak im Herbst 2014 gegen Brasilien (1:2) bestritten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden