So, 17. Dezember 2017

Vor Ukraine - Polen

21.06.2016 17:44

Wieder Fan-Ausschreitungen in Marseille

Vor dem Anpfiff des EM-Spiels Ukraine gegen Polen ist es in Marseille erneut zu Ausschreitungen von Fußballfans gekommen. In der Nähe des Stadions setzte die Polizei am Dienstag Wasserwerfer und Tränengas ein, wie ein Reporter der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Es gab mehrere Festnahmen. Schon am frühen Nachmittag gab es Ausschreitungen am Alten Hafen.

Dort hätten die Ordnungshüter "sofort" eingegriffen und vier Menschen in Gewahrsam genommen, teilte die Polizei mit. Das Altstadtviertel war schon am zweiten EM-Tag am 11. Juni Schauplatz brutaler Hooligan-Gewalt, damals waren russische und englische Fans durch Alkohol enthemmt aufeinander losgegangen. 35 Menschen wurden teils lebensgefährlich verletzt.

Das Spiel am Dienstag soll um 18 Uhr angepfiffen werden. Zu den Ausschreitungen kam es, als sich tausende überwiegend polnische Fans vom Alten Hafen Richtung Stadion in Bewegung setzten. Eine Gruppe hielt ein Transparent mit der Aufschrift hoch: "Verteidiger der Europäischen Kultur." Zahlreiche Polizisten - in zivil und in Uniform - begleiteten den Fanzug.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden