Sa, 18. November 2017

Pleite gegen Ungarn

16.06.2016 10:24

Koller: „Ich muss jetzt als Erster vorangehen“

Wie Teamchef Marcel Koller die ÖFB-Truppe nach der Pleite gegen Ungarn (siehe Video oben) aufrichten will und was die Spieler selbst dazu beitragen wollen!

Marcel Koller wusste gleich nach dem Schlusspfiff, was von ihm gefordert ist: "Ich muss jetzt als Erster vorangehen, die Burschen aufrichten!" Wie er das bis zum Portugal-Spiel gemeinsam mit ÖFB-Sportpsychologe Thomas Graw (unterhielt sich am Mittwoch beim Training lange mit Sportchef Willi Ruttensteiner) bewerkstelligen will?
.) "Es gilt jetzt, wieder aufzustehen. Wir haben  mindestens zwei Spiele vor uns, in denen alles möglich ist!"
.) "Ich werde mir jeden einzelnen Spieler genau ansehen, wenn ich das Gefühl habe, dass einer besondere Unterstützung braucht, werde ich ihn mir zur Seite nehmen."
.) "Wir dürfen nicht hinterherhinken, müssen als Gruppe noch enger zusammenrücken. Dieser Zusammenhalt hat uns in den letzten Jahren ausgezeichnet, wir haben gemeinsam verloren, werden gemeinsam wieder aufstehen."
.) "Es wird klare Worte geben, aber draufhauen werde ich nicht. Ich will die Spieler nicht psychisch kaputtmachen. Fakt ist, dass sich jeder Einzelne steigern muss."

Gegenseitiges Motivieren
Von den Spielern zeigten sich die Routiniers am schnellsten vom Schock erholt. Kapitän Christian Fuchs stellte sich zuerst einmal vor die Mannschaft ("jeder hat versucht, alles zu geben"), seine Devise: "Köpfe nicht in den Sand stecken, alles dafür tun, um länger in Frankreich zu bleiben." Er spürte bereits gestern "eine gewisse Aufbruchsstimmung" innerhalb der Mannschaft, "wir wollen gegen Portugal zeigen, aus welchem Holz wir geschnitzt sind. Auch die positiven Reaktionen der Fans in Bordeaux nach dem Schlusspfiff geben uns Auftrieb."
Für Tormann Robert Almer, bei der Austria Kapitän und Führungsspieler, ist "gegenseitiges Motivieren" wichtig: "Wir sprechen viel miteinander, bauen auch den angeschlagenen Zlatko Junuzovic wieder auf!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden