So, 22. Oktober 2017

Nach French-Open-Aus

04.06.2016 09:13

Thiem: „Das tut weh! Werde noch härter trainieren“

"Ich hab zu viele Fehler gemacht", stöhnte Dominic Thiem, "und er war zu stark!" Österreichs Tennisstar unterlag im Semifinale der French Open dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic 2:6, 1:6, 4:6. Das "Paris-Abenteuer" ist zu Ende, aber am Montag darf er sich über sein neues Top-Ranking freuen - Nummer 7 der Welt. Im Video oben sehen und hören Sie, wie großartig die Stimmung bei der Halbfinalpartie war.

Neun Siege in Serie, aber im zehnten Match riss der "Super-Lauf". Allerdings stand im Lenglen-Stadion am Freitag ein übermächtiger Gegner gegenüber. Novak Djokovic, überlegene Nummer eins der Welt und elffacher Major-Champion.

Am Sonntag greift der Serbe nach seinem zwölften Grand-Slam-Triumph, Dominic konnte ihn auf dem Weg ins Finale nicht aufhalten. Weil er von Beginn an zu viele Fehler machte, wenig erste Aufschläge traf und nicht gut genug gegen den "Djoker" returnierte.

"Er war zu stark, das muss man ganz klar so sagen. Einerseits, weil er wirklich gut gespielt hat, andererseits, weil ich ihm das Leben teilweise auch zu einfach gemacht habe", gab der Lichtenwörther danach ehrlich zu, "alles in allem war ich einfach chancenlos!"

Nur kurz Hoffnung
Der erste Satz war nach 42 Minuten mit 6:2 an Djokovic gegangen, der zweite Durchgang dauerte sogar nur 28 Minuten. "Keine Frage, das war für Dominic ein großartiger Grand Slam, aber gegen Djokovic hat er leider nicht seinen besten Tag erwischt", bilanzierte Coach Günter Bresnik, "da hätte mehr passieren müssen. Da gibt es noch viel Arbeit für uns"

Zu Beginn des dritten Satzes zeigte Thiem, was alles in ihm stecken kann. Nach einem starken Aufschlag-Game nahm er Djokovic das Service zum 2:0 ab, danach erhöhte er sogar auf 3:0. Doch die Hoffnung war nur kurz, die Nummer eins der Welt stellte in wenigen Minuten auf 4:3. "Ich hoffe, dass ich bald wieder so eine Chance bei einem Grand Slam bekomme - dafür werde ich alles geben. Ich werde noch härter trainieren, um solche Spiele zu gewinnen."

Schöne Belohnung
500.00 Euro Preisgeld, ab Montag die Nummer sieben der Welt. Thiem reist mit einer schönen Ausbeute weiter zum Rasen-Turnier nach Stuttgart. Richtig freuen konnte er sich darüber nicht. "Dieses Aus tut mir weh", stöhnt er, "ich brauch nach Niederlagen immer ein, zwei Tage bis ich mich wieder erfangen hab."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).