Do, 19. Oktober 2017

Nach Fahrertausch

05.05.2016 19:06

„Ernsthaft?“ Button übt Kritik an Red Bull

Eins, zwei, drei - schon ist es vorbei! Dreimal hatte Daniil Kwjat bei den letzten zwei Grand Prix "Kontakt" mit Sebastian Vettel, mit dem Doppelschlag in Sotschi beförderte der junge Russe den Ex-Weltmeister hinaus. Eine Entschuldigung folgte. Aber am Donnerstag auch Kwjats Aus bei Red Bull Racing: Er muss zum "B-Team" Toro Rosso, tauscht mit Max Verstappen Platz, was McLaren-Pilot Jenson Button gar nicht verstehen kann.

Nach Red Bulls Degradierung ließ Kritik nicht lange auf sich warten: "Ernsthaft?", fragte Button via Twitter, "ein schlechtes Rennen, und Kwjat wird fallen gelassen. Was war mit dem Podium im Rennen davor?" Da war der Russe Dritter - trotz Rempler mit Vettel.

Kwjat muss "nachsitzen"
"Dany darf seine Entwicklung bei Toro Rosso fortsetzen. Bei einem Team, mit dem er vertraut ist", erklärt Red-Bull-Teamchef Chris Horner, "er erhält die Gelegenheit, sich wieder in Form zu bringen und sein Potenzial zu zeigen." Autsch. Die hat gesessen. Der 22-Jährige muss "nachsitzen". Mit seiner ungestümen Attacke gegen Vettel in Sotschi - die sein eigenes Rennen und das des Deutschen beendete - hat er seine Karriere "abgeschossen": Schon beim nächsten Grand Prix kommende Woche in Barcelona wird der Russe wie schon 2014 im Toro Rosso fahren. Seinen Platz bei Red Bull nimmt Max Verstappen ein. Und zwar schon seit gestern: Da war der Holländer bereits in Milton Keynes, um den Sitz im RB12 anzupassen und ein paar Runden im Simulator zu drehen...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).