Do, 23. November 2017

High Noon in der CL

02.05.2016 16:04

Bayerns Traum vom Triple gegen Atletico in Gefahr

Für den FC Bayern und Trainer Pep Guardiola droht in der Champions League das Aus im Rennen um den Triple-Traum. Im Rückspiel gegen Atletico Madrid steht vor allem für den Spanier einiges auf dem Spiel: Gelingt nach dem 0:1 in Spanien am Dienstagabend (20.45 Uhr/live im sportkrone.at-Ticker) nicht die Wende, wird Guardiolas Engagement in München als unvollendet in die Geschichtsbücher eingehen. Denn seit Vorgänger Jupp Heynckes mit den Bayern 2013 in Liga, Cup und Champions League alle Titel abräumte, hechelt der Rekordmeister vergeblich dem neuerlichen Dreifach-Triumph hinterher.

In der Bundesliga ist die neuerliche Titelverteidigung praktisch fixiert, in der Königsklasse droht aber wiederholt in der Vorschlussrunde gegen einen spanischen Klub Endstation zu sein. Real Madrid war 2014, im Vorjahr der FC Barcelona unüberwindbar.  Die Ausgangslage für die Bayern ist kompliziert: Schon bei einem Treffer der Gäste müssten die Hausherren drei erzielen, um ins Finale am 28. Mai in Mailand einzuziehen. Atletico hat in dieser Saison erst einmal drei Tore kassiert. Die "Rojiblancos" halten gemeinsam mit Real in der laufenden Champions League bei nur fünf Gegentoren. Der im Hinspiel verletzt fehlende Abwehrchef Diego Godin steht Atletico außerdem wieder zur Verfügung.

Bayern-Stars wollen "ans Limit gehen"
"Ans Limit gehen" lautet daher das Motto der Münchner. "Wir werden einen FC Bayern sehen, der zu hundert Prozent ins Finale will, der alles gibt, um das Ergebnis zu drehen", versprach Kapitän Philipp Lahm vor der Partie in der mit 70.000 Zuschauern ausverkauften Arena. Der beim 1:1 gegen Gladbach am Wochenende wie andere Stammkräfte geschonte David Alaba klang ähnlich. "Wir haben sicher nicht die beste Ausgangsposition, aber wir spielen zu Hause", sagte der Wiener. Mut macht den Bayern, dass sie bei einem Torverhältnis von 41:6 bereits elf Königsklassen-Partien in Serie daheim gewonnen haben.

Guardiola: "Ich bin noch nicht tot"
Zur Wende soll vor allem Thomas Müller beitragen. In Madrid hatte Guardiola den Weltmeister auf der Bank belassen und dafür heftige Kritik einstecken müssen. Der Spanier hatte dies als taktische Maßnahme verteidigt und dabei auch offenbart, wie ihn der bisher ausbleibende Sieg im bedeutendsten Bewerb wurmt. "Ich bin noch nicht tot. Ich habe noch ein Bullet (Patrone, Anm.). Nachher you can kill me", meinte Guardiola, der auf den Einsatz von Franck Ribery (Rücken) hofft.

Atletico baut auf "das Küken" Griezmann
Seit sechs Pflichtspielen ist Atleticos slowenischer Schlussmann Jan Oblak bereits ohne Gegentor. Gegen Abstiegskandidat Rayo Vallecano gab es am Wochenende ein 1:0. Der aufgrund einer nationalen Sperre auf der Tribüne sitzende Trainer Diego Simeone bot dabei ebenso eine B-Mannschaft auf. Den Treffer schoss der eingewechselte Antoine Griezmann. Der wegen seiner schmächtigen Statur "Pollito" (Küken) genannte Franzose will auch in München zuschlagen.

"Die Aussicht auf den Einzug ins Champions-League-Finale beflügelt uns alle", sagte der 25-jährige Angreifer, der im Viertelfinale gegen den FC Barcelona zweimal getroffen hatte. Simeone erwartet in München wenig überraschend ein enges Spiel. "Sie haben ihre Fans im Rücken, aber wir haben die Möglichkeit, ein Auswärtstor zu schießen. Es wird darauf hinauslaufen, wer aus seinen Chancen am meisten herausholt", betonte der Argentinier, der mit seinem Team bereits vor zwei Jahren im Finale gestanden hatte. Dort unterlag Atletico schließlich Real nach Verlängerung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden