Do, 14. Dezember 2017

Fan-Ansturm

29.03.2016 07:32

Koller: "Türkei-Test könnte Auswärtsspiel werden"

Österreichs Nationalmannschaft absolviert am Dienstag (20.30 Uhr/ live im sportkrone.at-Ticker) im Wiener Happel-Stadion den nächsten Härtetest im Hinblick auf die EURO 2016 in Frankreich. Im Länderspiel gegen die Türkei gilt es, die Schwächen der zweiten Hälfte beim 2:1 gegen Albanien abzustellen und weiterhin an der Feinabstimmung für das Turnier vom 10. Juni bis 10. Juli zu basteln.

Das Kräftemessen mit der Türkei ist die fünfte Freundschaftspartie in Folge im Happel-Stadion, diesmal droht allerdings aufgrund der zu erwartenden zahlreichen türkischen Fans ein Auswärtsspiel. Dieser Tatsache konnte Koller im Hinblick auf die EM auch Positives abgewinnen. "Es könnte ein Auswärtsspiel werden, also ist es gut für uns, das zu simulieren und wahrzunehmen." Laut ÖFB wurden bis Montagmittag rund 22.000 Tickets abgesetzt, 6.000 davon an türkische Fans.

Man dürfe den Türken keinesfalls so viele Räume geben wie den Albanern am Samstag, warnte Koller. "Jeder muss Defensivarbeit verrichten, jeder ist aber auch eingeladen, sich nach vorne einzuschalten."

Mit welcher Mannschaft dies gelingen soll, ließ Koller naturgemäß offen. Der 55-Jährige deutete lediglich an, zu Beginn zumindest weitgehend auf seine Stammformation zu setzen. Bis auf den erkrankten Julian Baumgartlinger sollten alle Stammkräfte fit sein. Mit Fortdauer der Partie soll das Auswechsel-Kontingent von sechs Spielern ausgeschöpft werden. Forderungen von Klubs, gewisse Kicker zu schonen, habe er nicht erhalten, betonte Koller.

Marcel Koller hat meist seine Fixstarter im Team - aber wie würden Sie gegen die Türkei aufstellen?

Koller: "Gehe lieber in Führung"
Auf die Simulation eines Rückstandes würde Koller gerne verzichten. "Die Mannschaft hat gegen Montenegro gezeigt, dass sie einen Rückstand drehen kann, also habe ich da keine Bedenken. Ich gehe lieber in Führung."

Junuzovic: "Türken sehr ballsicher"
Dieser Meinung schloss sich auch Zlatko Junuzovic an, der auf ein enges Duell mit den Türken eingestellt ist. "Sie sind sehr ballsicher, wir müssen gewappnet und aggressiv sein und dagegenhalten", forderte der Legionär von Werder Bremen.

Der durchwachsene Auftritt des ÖFB-Teams in den zweiten 45 Minuten des Albanien-Spiels ist für Junuzovic abgehakt. "Wir wissen, dass es nicht unsere beste Hälfte war, aber so schlechtreden will ich das auch nicht. Wir hatten auch nach der Pause unsere Chancen", erklärte der Mittelfeldspieler.

Hier sehen Sie die Tore von Marc Janko (zum 1:0) und Martin Harnik (zum 2:0) beim 2:1 Erfolg am Samstag gegen Albanien:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden