Fr, 24. November 2017

Leichtathletik

19.03.2016 09:46

Bendrat bei Hallen-WM im Halbfinale ausgeschieden

Hürdensprinterin Stephanie Bendrat ist bei der Hallen-WM in Portland erwartungsgemäß im Halbfinale ausgeschieden. Die 25-Jährige belegte bei ihrem ersten internationalen Auftritt für Österreich im zweiten von drei Läufen über 60 Meter unter sechs Teilnehmerinnen in 8,25 Sekunden Platz vier. Sie verpasste damit das Ziel, ihre Saisonbestleistung von 8,24 zu verbessern, nur knapp.

Die Salzburgerin Bendrat landete im Gesamtklassement unter 19 Teilnehmerinnen an der 13. Stelle. "Ich bin zufrieden mit meiner Leistung und sehr froh, hier in Portland dabei gewesen zu sein. Diese Weltmeisterschaften bringen mich sicher weiter. Es ist eine total andere Welt, als ich sie sonst gewöhnt bin. Aber sie haben mich sicher einen großen Schritt weiter gebracht", meinte die gebürtige Deutsche.

Nur die jeweils besten zwei und die insgesamt nächsten zwei Zeitschnellsten (8,04 u. 8,09) kamen ins Finale. Im Endlauf setzte sich Titelverteidigerin Nia Ali in 7,81 hauchdünn vor ihrer US-Landsfrau Brianna Rollins (7,82) und Tiffany Porter (GBR/7,90) durch.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden