Sa, 18. November 2017

Nach Casino-Besuch

15.03.2016 15:43

Hamilton tobt: „Wurde wie Dreck behandelt“

Dieser Casino-Besuch verlief für Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton ganz und gar nicht nach Wunsch. Nach seinem Zocker-Abend in Auckland (Neuseeland) tobt der Mercedes-Pilot über das Personal des Casinos: "Sie haben mich wie Dreck behandelt", wütet Hamilton im sozialen Netzwerk.

Einmal mehr sorgt der beste Formel-1-Fahrer der letzten Saison, Lewis Hamilton, für Schlagzeilen. Mit Baseball-Kappe und Sonnenbrille besuchte der Brite ein Casino in Auckland. Am Spieltisch soll Hamilton dann immer wieder Selfies von sich beim Zocken gemacht haben. Das Problem: Fotos sind in einem Casino verboten.

"Schlimmste Casino-Erfahrung aller Zeiten"
Als das Personal ihn darauf aufmerksam machte kam es zum Streit. "Geht niemals in das Sky City Casino in Auckland. Sie haben mich wie Dreck behandelt. Ich kann nicht glauben, wie unhöflich die waren. Schlimmste Casino-Erfahrung aller Zeiten", schimpfte Hamilton nach dem Abend via Twitter.

Der Silberpfeil-Pilot löschte mittlerweile den Twitter-Eintrag. Auch das Casino hat auf den Zwischenfall reagiert: "Es tut uns leid zu hören, dass Lewis Hamilton keine gute Zeit bei uns hatte. Wir rühmen uns damit gute Gastgeber zu sein, wir werden das weiter verfolgen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden