Fr, 24. November 2017

Ringer erwischt

09.03.2016 13:48

Unheimliche Doping-Serie: Nächste Meldonium-Fälle

Die Serie von positiven Dopingproben auf das Mittel Meldonium reißt nicht ab. Nachdem in den vergangenen Tagen sieben russische Sportler mit der seit Jahresanfang verbotenen Substanz positiv getestet worden waren, wurde nun auch der georgische Griechisch-Römisch-Ringer Davit Modzmanaschwili (Bild) auffällig. Dies teilte der Verband seines Landes am Mittwoch mit.

Dem Olympia-Zweiten von 2012 in der Klasse bis 120 Kilogramm droht eine lebenslange Sperre, weil es bereits sein zweites Vergehen wäre.

Zudem sollen weitere fünf Teammitglieder eine positive A-Probe auf Meldonium abgegeben haben. Die Namen wurden vom nationalen Ringer-Verband nicht genannt, da diese Athleten die Vorladung bisher verweigerten.

Auch Short-Track-Läuferin gedopt
Am Mittwoch wurde ein weiterer positiver Test auf Meldonium bekannt. Auch bei der russischen Short-Track-Eisschnellläuferin Jekaterina Konstantinowa wurde die verbotene Substanz nachgewiesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden