So, 17. Dezember 2017

Sensation in Doha

23.02.2016 21:21

Melbourne-Siegerin Kerber verliert bei Comeback

Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber hat ihr erstes Tour-Match seit ihrem Triumph Ende Jänner in Melbourne verloren. In der zweiten Runde von Doha unterlag die Deutsche am Dienstag nach einem Auftakt-Freilos der Chinesin Zheng Saisai klar 5:7, 1:6.

Seit ihrem Grand-Slam-Sieg hatte Kerber nur im Fed Cup gegen die Schweiz gespielt und danach angeschlagen für das WTA-Turnier in Dubai abgesagt.

Die Pause war der 28-Jährigen im Match gegen die Außenseiterin Zheng anzumerken. Gegen die Nummer 72 der Welt gab Kerber ihre ersten beiden Aufschlagsspiele ab.

Diese Rückstände konnte sie jeweils noch wettmachen, doch kurz nach dem nächsten Break der Asiatin zum 5:6 war der erste Satz weg. Im zweiten Satz ging dann noch weniger. Die sonst so kampfstarke Kerber produzierte 38 Fehler, 30 mehr als Zheng.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden