Mo, 18. Dezember 2017

Brutalo im Video

17.02.2016 19:42

Gegner Finger abgetrennt - nur zwei Spiele Sperre!

Einfach verrückt: Mit einem Stockschlag hat er Gegner Phillipe Lakos von den Vienna Capitals den Finger abgetrennt (siehe Video oben!), später auch noch den Schiedsrichter niedergestreckt (siehe Video unten bei Minute 04:40). Dennoch hat Salzburgs Eishockey-Akteur Brett Sterling vorerst nur zwei Spiele Sperre bekommen. Ein Skandal! Capitals-Trainer Jim Boni: "Für Salzburg gelten scheinbar andere Regeln."

In jeder anderen Sportart wäre für Brett Sterling die Saison und möglicherweise die Karriere zu Ende gewesen. Dass Eishockey etwas anders ist, weiß man. Das Department of Player Safety (DOPS) hat am Mittwochabend nach der extrem hart geführten Eishockey-Partie vom Vorabend zwischen den Vienna Capitals und Red Bull Salzburg (5:4) drei Spieler gesperrt. Die Caps-Profis Matthew Dzieduszycki und Danny Bois müssen jeweils ein Spiel pausieren, Salzburg-Stürmer Brett Sterling wegen seines unfairen Stockschlags gegen Caps-Verteidiger Philippe Lakos nur zwei!

Dessen Karriere steht vor dem Aus, weil ihm der abgetrennte Finger zwar wieder angenäht werden konnte, er aber mit seinen 35 Jahren in dieser Saison womöglich kein Spiel mehr bestreiten kann.

Hier schlägt Sterling den Linesman brutal nieder (Minute 04:40):

Brutaler Schlag gegen Linesman
Sterling droht aber zumindest noch eine weitere Strafe, da der Zusammenstoß zwischen ihm und Linesman Daniel Soos noch weiter untersucht wird, wie die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) in einer Aussendung mitteilte. Auf den Videobildern ist ein brutaler Schlag des Salzburg-Torjägers ins Gesicht von Soos zu sehen. Wenn es sich die Liga bieten lässt, den Salzburger nicht wenigstens dafür lange zu sperren, kann man den Referees in Zukunft nur viel Vergnügen auf den Eisflächen wünschen...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden