Di, 24. Oktober 2017

"Major" kehrt zurück

13.02.2016 17:01

Stefan Maierhofer: Der Reiz des Doubles

Ein Freibad um 7,5 Millionen Euro - aber kein Wasseranschluss! So gelangte Trencin zuletzt in die heimischen Schlagzeilen. Beim Fußballklub wird besser geplant als in der Gemeinde, ab sofort mit Stefan Maierhofer. Seinen ersten Testspieltreffer für Trencin sehen Sie oben im Video.

Der "Major" hatte in Österreich nicht mehr unter einem gewissen Gehaltsniveau spielen wollen. Dann ein Angebot aus Beirut ausgeschlagen, sich später beim Probetraining bei Standard Lüttich die Hand gebrochen, seit November wieder Vollgas trainiert. "Das war die längste Vorbereitung meines Lebens", grinst der Ex-Rapidler. "Ich hätte in Polen oder Rumänien mehr verdienen können, will aber um den Titel mitspielen", erklärt der 33-Jährige.

Der beim slowakischen Meister und Cupsieger, der in der ersten Champions-League-Qualirunde knapp an Steaua Bukarest gescheitert war, nach einer Woche im Trainingslager bis Sommer unterschrieb. Erneut ist das Double möglich - derzeit liegt man in der Liga sieben Punkte voran, steht im Cup-Viertelfinale. Das neue Stadion ist noch in Bau, im alten wird auf Kunstrasen gespielt. "Kenn ich aus Salzburg, kein Nachteil", so der 2,02-Meter-Riese, der in zwei Autostunden von Wien beim neuen Arbeitgeber ist.

In dessen Multi-Kulti-Truppe Slowaken, Nigerianer, Holländer, Chinesen, Engländer und ein Stürmer aus Surinam spielten. "Sie pressen früh, das kommt meinem Spiel entgegen", hofft er auf viele Flanken. Und eine gewisse Kontinuität. "Fußball ist irre. Ein Trainerwechsel, wie bei mir bei Millwall, ändert alles, auf einmal trainierst du als Stürmer in der Innenverteidigung."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).