So, 22. Oktober 2017

Mixed unter Verdacht

25.01.2016 09:41

Match bei den Australian Open manipuliert?

Berichte über mögliche Spielmanipulationen haben den Beginn der Australian Open in der vergangenen Woche überschattet. Jetzt steht ein Mixed-Doppel beim Turnier in Melbourne unter Verdacht!

Der "New York Times" zufolge wurden auf die Partie zwischen Lara Arruabarrena/David Marrero (Spanien) und Andrea Hlavackova (Tschechien)/Lukasz Kubot (Polen) ungewöhnlich hohe Wetten beim Online-Anbieter "Pinnacle Sports" gesetzt. Deshalb sei das Spiel am Sonntag nur wenige Stunden vor Beginn aus dem Programm genommen worden. Die Zocker hatten mit großer Mehrheit auf einen Sieg von Hlavackova und Kubot gesetzt, die die Partie auch mit 6:0, 6:3 klar gewannen.

Auch beim Wettanbieter "Betfair" sollen, so die "Times", ungewöhnlich hohe Einsätze auf die Mixed-Begegnung eingegangen sein. Während am Sonntag bei anderen Mixed-Spielen zusammen nur 2000 Dollar gesetzt wurden, kamen bei der unter Verdacht stehenden Partie rund 25.000 Dollar zusammen.

Der Tennis-Weltverband ITF erklärte, dass es keine Hinweise über Auffälligkeiten gebe. Marrero und Arruabarrena wiesen die Anschuldigungen in der "New York Times" zurück. Dass Marrero auffällig viele einfache Fehler unterliefen, darunter mehrere Doppelfehler, begründete der Spanier mit Knieproblemen...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).