So, 19. November 2017

Trainingsauftakt

05.01.2016 12:52

Bleibt Kainz Rapidler? „Fragen Sie Herrn Müller!“

Frost, bisweilen Schneefall und ein trotz Rasenheizung von Eiszungen durchsetzter Trainingsplatz - den Rapid-Profis wurde am Dienstag zum Start in die Vorbereitung ein alles andere als warmer Empfang bereitet. Wenig warmherzig präsentierte sich auch Thanos Petsos, der vor den wartenden Journalisten die "Flucht" ergriff. Und mit Florian Kainz gab sich auch die zweite ganz heiße Hütteldorfer Transfer-Aktie eher bedeckt. Ob er trotz des Angebots aus Gladbach Rapidler bleibe? "Das müssen Sie Andreas Müller fragen", so Kainz (siehe Video oben).

Aufwärmen in der Kraftkammer, Koordinationsübungen, Tempo-Läufe, Hösche, Passübungen, Abschlussmatch - über eineinhalb Stunden lang ließ Trainer Zoran Barisic seine Schützlinge durch den eisigen Prater tollen und die etwa 20 interessierten Zaungäste frieren. Die Leistungstests am Universitätssportzentrum Schmelz statteten "Zoki" mit Zufriedenheit aus: "Offenbar haben alle Spieler ihr Heimprogramm durchgezogen. Die Werte sind gut", ließ Barisic wissen.

In Causa Kainz vorsichtig
Nicht ganz so zuversichtlich zeigte sich Barisic in der Causa Kainz. Der Wirbelwind auf der Außenbahn wird von Borussia Mönchengladbach umworben. Auch wenn Sportchef Andreas Müller erklärte, Kainz im Winter auf keinen Fall ziehen zu lassen - Barisic gab sich vorsichtiger: "Natürlich wünsche ich mir, dass er bleibt. Aber Fußball ist kein Wunschkonzert. Ich weiß, dass alles schnell gehen kann." Er werde auf jeden Fall noch mit Kainz reden. Was er ihm sagen will? "Das bleibt unter uns."

Kainz: "Dann kann ich eh nichts machen"
Kainz selbst gab sich nach Trainingsende bedeckt, hüllte sich weitgehend in Phrasen, vermittelte aber zumindest nicht den Eindruck, auf Biegen und Brechen bei Rapid bleiben zu wollen. "Wenn mich Rapid nicht gehen lässt, kann ich eh nichts machen. Ich fühle mich wohl bei Rapid und konzentriere mich jetzt auf die wichtigen Aufgaben, die wir im Frühjahr zu bewältigen haben." Ob damit ein Wechsel - zumindest im Winter - endgültig vom Tisch ist? "Im Moment sieht's so aus. Aber das müssen Sie Andi Müller fragen."

Ein Angebot zur Vertragsverlängerung hat Rapid Kainz jedenfalls schon vorgelegt. Kommentieren wollte Kainz dieses nicht - besonders euphorisch scheint es ihn aber auch nicht unbedingt zu stimmen.

Petsos flüchtet
Noch wortkarger als Kainz gab sich Kollege Thanos Petsos. Auch der Deutsch-Grieche kokettiert mit einem Wechsel. Bei ihm läuft der Vertrag im Sommer aus. Dem Vernehmen nach soll Rapid mit den finanziellen und sportlichen Vorstellungen Petsos' nicht mithalten können. Eigentlich hätte er sich zum Trainingsstart entschieden haben wollen. Ob's so ist, ließ Petsos offen. Statt Smalltalk mit den Journalisten gab's ein eher gefauchtes "Ich habe nichts zu sagen". Und weg war er. Zumindest vorübergehend. Bald auch schon dauerhaft?

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden