Fr, 24. November 2017

WM-Kampf verloren

30.11.2015 08:53

Vitali Klitschko: „Das war nicht mein Bruder“

Nach der ersten Niederlage für Wladimir Klitschko seit über neun Jahren und nach 18 erfolgreichen Titelverteidigungen ist auch sein Bruder Vitali sichtlich enttäuscht. "Das war nicht mein Bruder Wladimir da im Ring", seufzte er nach dem verlorenen WM-Kampf gegen Tyson Fury. Wie Klitschko und Fury nach dem WM-Kampf reagierten, sehen Sie oben im Video.

Vitali Klitschko, Oberbürgermeister von Kiew, steht bei jedem Kampf seines Bruders als Betreuer in der Ecke. Doch diesmal verlies sein Bruder Wladimir nach langer Zeit wieder einmal den Ring als Verlierer: "Das war nicht mein Bruder Wladimir da im Ring. Ich habe ihn nicht erkannt", klagte er gegenüber "Bild". Mit der Leistung seines Bruders gegen Fury war er gar nicht zufrieden: "Im Ring fehlte dann einfach alles. Wladimir hat nichts gezeigt, das hat mich geschockt."

Auch am Tag zwei nach seiner überraschenden, aber verdienten Niederlage gegen den Briten befindet sich Wladimir in einem Stimmungstief. "Ich kann immer noch nicht glauben, dass ich tatsächlich verloren habe. Mann, ich leide", teilte Klitschko am Montag via Twitter mit.

Vitali: "Wladimir wird stärker denn je zurückkommen"
Vitali machte seinem Bruder nach dem Verlust seiner vier WM-Titel dennoch Mut: "Die Show geht weiter. Wladimir wird stärker denn je zurückkommen." Das sicher höchst lukrative Comeback ist vertraglich garantiert. "Es gibt ein Rematch", sagte Klitschko-Manager Bernd Bönte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden