Mi, 22. November 2017

Teure Arsenal-Preise

21.10.2015 10:00

Protest bei Bayern-Spiel: Fansektor bleibt leer!

Die Fans des FC Bayern protestierten im Champions-League-Spiel am Dienstagabend in London gegen die zu hohen Ticketpreise des FC Arsenal. Die Anhänger des englischen Klubs beteiligten sich mit Standing Ovations an der Aktion. Für das Spiel mussten die Fans des deutschen Topklubs teilweise über 100 Euro hinblättern.

Aus Protest gegen die überteuerten Eintrittskarten boykottierten die Anhänger die ersten Spielminuten im Emirates-Stadium. "In Piräus haben wir Bayern-Fans 50 Euro für die günstigste Kategorie gezahlt, in Zagreb werden es ebenfalls etwa 40 Euro sein. Eine solche Preisgestaltung macht jungen und sozial schwächeren Fans den Stadionbesuch unmöglich", beschwerten sich die Fans via Facebook.

Die Bayern-Fans mussten tatsächlich für die Partie in London umgerechnet 84 Euro zahlen. Die Kosten beliefen sich mit Gebühren und Versand sogar teilweise auf über 100 Euro.

Hier sehen Sie nochmal die Highlights des Bayern-Spiels am vergangenen Wochenende in Bremen:

Arsenal bei Ticketpreisen auf Platz eins
Laut BBC hat Arsenal die teuersten Tickets in der Premier League. Die günstigste Dauerkarte bei den "Gunners" kostet umgerechnet 1.374 Euro. Die günstigste Saisonkarte für die Heimspiele des FC Bayern in der Allianz Arena ist für gerade einmal 140 Euro zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden