Di, 12. Dezember 2017

Schwere Vorwürfe

15.09.2015 10:21

Krach bei Real: Wurde Bale von Ronaldo gemobbt?

Ärger im königlichen Paradies? Wie die "Daily Mail" berichtet, soll Real-Superstar Gareth Bale in der vergangenen Saison mehrmals einen Psychologen aufgesucht haben. Der Grund: Der Waliser fühlte sich von Cristiano Ronaldo gemobbt.

Der portugiesische Superstar hätte nach dem Mega-Transfer von Bale Angst gehabt, seinen Sonderstatus bei den "Königlichen" zu verlieren. Zudem soll Ronaldo (94 Millionen Euro) eifersüchtig gewesen sein, weil Bale (rund 100 Millionen Euro) teurer war als er selbst.

Deshalb machte der 30-Jährige seinem neuen Teamkollegen das Leben absichtlich schwer: Er soll bei den anderen Spielern immer wieder über das schlechte Spanisch des Walisers gelästert und ihn im Training seltener angespielt haben. Deshalb ging Bale zum Psychologen. "Ich fühlte mich isoliert, bekam selten den Ball. Jetzt fühle ich mich mehr ins Spiel eingebunden."

Die Probleme mit Ronaldo scheinen überwunden. Beim 6:0-Sieg gegen Espanyol Barcelona bereitete Bale drei von insgesamt fünf Ronaldo-Treffern vor (siehe Video unten).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden