So, 19. November 2017

Akoholiker-Familie

09.09.2015 11:03

Brooke Shields hat Angst zur Trinkerin zu werden

US-Schauspielerin Brooke Shields (50) hat Angst vor einer Alkoholsucht. "Ich muss sehr darauf achten, meinen Alkoholkonsum zu begrenzen", sagte der frühere Kinderstar ("Blaue Lagune") im Interview mit der Illustrierten "Bunte". Ihre Mutter sei alkoholkrank gewesen, und auch väterlicherseits gebe es Alkoholismus in ihrer Familie. "Ich weiß, dass ich die Veranlagung habe, zu viel zu trinken."

Die Erinnerung an den Tod ihrer Mutter Teri vor drei Jahren mache ihr noch immer zu schaffen. "Ich habe sofort einen Knoten im Magen, es war einfach so furchtbar. Ich muss mich zwingen, nicht ständig dahin zurückzugehen, denn es führt ja zu nichts."

Teri Shields startete die Karriere ihrer Tochter im Alter von elf Monaten, als sie das Baby für eine Seifenwerbung fotografieren ließ. Später wurde ihr vorgeworfen, Brooke auszubeuten. Das Mädchen spielte schon im Alter von zwölf Jahren in dem Film "Pretty Baby" eine Prostituierte und erregte als Teenager Aufsehen mit provokativer Jeans-Werbung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden