Do, 19. Oktober 2017

Von Musik irritiert

08.09.2015 09:35

Hamilton: „Sorry“ für Fauxpas bei Schweigeminute

Lewis Hamilton sorgte bereits vor dem Grand Prix in Monza für Schlagzeilen. Als die Formel-1-Fahrer sich für eine Gedenkminute für IndyCar- und Ex-Formel-1-Pilot Justin Wilson versammelten, ließ Hamilton als einziger seine Kappe auf. Bei Twitter reagierten viele User mit Kopfschütteln.

Lewis Hamilton entschuldigte sich nun für seinen Fauxpas in Monza. Der britische Weltmeister hatte während einer Schweigeminute für den verstorbenen Rennfahrer Justin Wilson seine Kappe auf. Viele Unmutsäußerungen waren die Folge.

Der Weltmeister erklärte die Situation und bat um Verzeihung: "Leute, ich habe ehrlich nicht gemerkt, dass es eine Schweigeminute war. Ich war so fokussiert und habe Musik gehört. Ich dachte, wir machen ein Foto."

Wilson war vor knapp zwei Wochen nach einem schweren Unfall beim Lauf der IndyCar-Serie in Pennsylvania von umherfliegenden Teilen am Kopf getroffen worden. Der 37-jährige Brite erlag seinen Verletzungen wenig später. Lewis Hamilton zeigte auf Twitter weitere Anteilnahme: "Justin, bevor wir heute fahren, sollst du wissen, dass ich an dich denke. Mögest du in Frieden ruhen und mit den Engeln hoch fliegen, Bruder."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).